logo-dav-116x55px

Bergwetter - Mittelgebirge

09.04.2020, 20:30

Alexander Huber: Die fünfte Dimension

Kostenloser Livestream-Vortrag!

Mehr erfahren
Extremkletterer Alexander Huber präsentiert am Donnerstag, den 9. April live auf dem Youtube-Kanal des DAV seinen Vortrag "Die fünfte Dimension". Zuschauerinnen und Zuschauer können dem Profi über den Youtube-Chat auch Fragen stellen.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Donnerstag, 09.04.2020

Auch der Donnerstag bringt einiges an Sonne . Im Tagesverlauf wird es von Norden her aber bewölkter und im Bogen zwischen Brocken, Thüringer Wald und Erzgebirge ist ein kurzer Regenspritzer nicht ganz ausgeschlossen. Es bleibt unverändert mild, vor allem in den östlichen Mittelgebirgsregionen, etwa vom Brocken bis zum Böhmerwald, frischt aber der Wind etwas auf und weht hier oberhalb von 1000 m mäßig bis frisch aus nördlichen Richtungen. Nachts lösen sich die Wolken wieder auf.
Temperatur: in 800 m von 12 bis 19 Grad, in 1200 m von 10 bis 12 Grad.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Freitag, 10.04.2020

Am Karfreitag herrscht über Deutschland weiterhin Hochdruckeinfluss. Bei meist schwachem Wind aus Nordost bis später Nordwest scheint oft die Sonne, auch wenn sich über die Hügel und Berge verstreut ein paar Quellwolken bilden, es sollte aber bis zum Abend überall trocken bleiben. Es folgt dann wieder einer klare Nacht auf Samstag. Temperatur: in 800 m von 10 bis 20 Grad, in 1200 m von 7 bis 11 Grad. Wind in freien Lagen 5 bis 20 km/h aus NO bis NW.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Samstag, 11.04.2020

Am Samstag scheint bei langsam etwas schwächer werdendem Hochdruckeinfluss immer noch verbreitet die Sonne. Nennenswerte, zeitweise sogar dichtere Bewölkung ist am ehesten in der Nähe zum Elsass und vmm Schwarzwald bis ins Allgäu zu erwarten, eventuell auch einige Quellwolken um das Rheinische Schiefergebirge, hier kann die Sonne auch zeitweise etwas verdeckt oder gedämpft bleiben. In den nördlichen und östlichen Mittelgebirgen tauchen wahrscheinlich nur dünne hohe Federwolken / Cirren auf. Unverändert mild und meist schwach windig.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Sonntag, 12.04.2020

Das Hoch wird schwächer und die Luft labiler. Nach einem oft sonnigen und bald milden Ostervormittag tauchen im Tagesverlauf besonders in den westlichen Mittelgebirgen vermehrt Quellwolken auf, im Verlauf des Nachmittags sind daraus kurze und unergiebige Regenschauer nicht mehr ganz ausgeschlossen. Winddrehung auf West, vor allem im Norden etwa um den Brocken wird er deutlich lebhafter. Es bleibt aber warm, im Osten und Nordosten sogar nochmals Temperaturanstieg im Vergleich zu den Vortagen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Sonntag, 12.04.2020

Das Hoch wird schwächer und die Luft labiler. Nach einem oft sonnigen und bald milden Ostervormittag tauchen im Tagesverlauf besonders in den westlichen Mittelgebirgen vermehrt Quellwolken auf, im Verlauf des Nachmittags sind daraus kurze und unergiebige Regenschauer nicht mehr ganz ausgeschlossen. Winddrehung auf West, vor allem im Norden etwa um den Brocken wird er deutlich lebhafter. Es bleibt aber warm, im Osten und Nordosten sogar nochmals Temperaturanstieg im Vergleich zu den Vortagen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Sonntag, 12.04.2020

Das Hoch wird schwächer und die Luft labiler. Nach einem oft sonnigen und bald milden Ostervormittag tauchen im Tagesverlauf besonders in den westlichen Mittelgebirgen vermehrt Quellwolken auf, im Verlauf des Nachmittags sind daraus kurze und unergiebige Regenschauer nicht mehr ganz ausgeschlossen. Winddrehung auf West, vor allem im Norden etwa um den Brocken wird er deutlich lebhafter. Es bleibt aber warm, im Osten und Nordosten sogar nochmals Temperaturanstieg im Vergleich zu den Vortagen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Sonntag, 12.04.2020

Das Hoch wird schwächer und die Luft labiler. Nach einem oft sonnigen und bald milden Ostervormittag tauchen im Tagesverlauf besonders in den westlichen Mittelgebirgen vermehrt Quellwolken auf, im Verlauf des Nachmittags sind daraus kurze und unergiebige Regenschauer nicht mehr ganz ausgeschlossen. Winddrehung auf West, vor allem im Norden etwa um den Brocken wird er deutlich lebhafter. Es bleibt aber warm, im Osten und Nordosten sogar nochmals Temperaturanstieg im Vergleich zu den Vortagen.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 09.04.2020 um 10:04 Uhr