logo-dav-116x55px

Bergwetter - Mittelgebirge

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Sonntag, 24.01.2021

Am Sonntag Früh schneit es verbreitet, die stärksten Schneefälle sind vom Hessischen Bergland bis zum Böhmerwald zu erwarten, überall sonst ist mit leichtem bis mäßigem Schneefall zu rechnen. Während es von Westen her am Vormittag etwas auflockert und zwischen Husnrück und Schwarzwald auch die Sonne zeitweise durchkommt, verlagert sich die Schneefallzone weiter nach Nordosten, der Schneefall wird von starkem Westwind begleitet. Vom Harz bis zum Bayrischen Wald bleibt es bis zum Abend dicht bewölkt, wobei es im Süden im Lauf des Nachmittags schon trocken sein dürfte. In 800 m hat es -7 bis -1 Grad, in 1200 m -7 bis -5 Grad, es weht mäßiger Westwind.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Montag, 25.01.2021

Aus der Nacht heraus schneit es am Montag Früh im Hunsrück, in den Vogesen, im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb leicht. Schon am Vormittag hört der Schneefall im Hunsrück auf, in den südlicheren Regionen kann es bis zum Abend immer wieder zu schwachen Schneeschauern kommen. Auch die Sichten bleiben dort eingeschränkt. In den nördlichen Mittelgebirgsregionen lockert es am Nachmittag etwas auf, nur im Erzgebirge liegt im Norden dichte, tiefe Staubewölkung an. In 800 m hat es um -6 bis -2 Grad, in 1200 m -7 bis -4 Grad, dazu mäßiger bis starker Wind aus West, bis 5 cm Neuschnee im Südwesten.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Dienstag, 26.01.2021

Der Dienstag bringt dichte Wolken und vom Harz bis Fränkische Alb ostwärts sowie in den anderen nördlichen Mittelgebirgsregionen vereinzelt schwache Schneeschauer. Auflockerungen und ein paar Sonnenstrahlen sind wahrscheinlich nur im Südwesten zu erwarten, auch der Wind weht weiterhin mäßig aus West. In 800 m hat es -5 bis -2 Grad, in 1200 m um -7 Grad.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Mittwoch, 27.01.2021

Windig und kalt sowie meist dicht bewölkt präsentiert sich auch der Mittwoch. Die Wolken bleiben den ganzen Tag meist dicht und bringen verbreitet schwache Schneeschauer speziell am Vormittag in den Mittelgebirgsregionen, nur im Erzgebirge dürfte es trocken bleiben zeitweilig die Sonne scheinen. Nach einer trockenen Phase am Mittwoch Nachmittag und Abend zieht in der Nacht von Westen eine Warmfront auf. Am Morgen regnet es schon im Westen, bis Mittag breitet sie sich auch auf den Osten aus. Sie wird begleitet von einem kräftigen Temperaturanstieg uns starkem bis stürmischem Westwind. Auch am Freitag und Samstag bleibt es stürmisch, nass und mild, immer wieder zieht Regen durch und kann zeitweilig auch kräftiger ausfallen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Mittwoch, 27.01.2021

Windig und kalt sowie meist dicht bewölkt präsentiert sich auch der Mittwoch. Die Wolken bleiben den ganzen Tag meist dicht und bringen verbreitet schwache Schneeschauer speziell am Vormittag in den Mittelgebirgsregionen, nur im Erzgebirge dürfte es trocken bleiben zeitweilig die Sonne scheinen. Nach einer trockenen Phase am Mittwoch Nachmittag und Abend zieht in der Nacht von Westen eine Warmfront auf. Am Morgen regnet es schon im Westen, bis Mittag breitet sie sich auch auf den Osten aus. Sie wird begleitet von einem kräftigen Temperaturanstieg uns starkem bis stürmischem Westwind. Auch am Freitag und Samstag bleibt es stürmisch, nass und mild, immer wieder zieht Regen durch und kann zeitweilig auch kräftiger ausfallen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Mittwoch, 27.01.2021

Windig und kalt sowie meist dicht bewölkt präsentiert sich auch der Mittwoch. Die Wolken bleiben den ganzen Tag meist dicht und bringen verbreitet schwache Schneeschauer speziell am Vormittag in den Mittelgebirgsregionen, nur im Erzgebirge dürfte es trocken bleiben zeitweilig die Sonne scheinen. Nach einer trockenen Phase am Mittwoch Nachmittag und Abend zieht in der Nacht von Westen eine Warmfront auf. Am Morgen regnet es schon im Westen, bis Mittag breitet sie sich auch auf den Osten aus. Sie wird begleitet von einem kräftigen Temperaturanstieg uns starkem bis stürmischem Westwind. Auch am Freitag und Samstag bleibt es stürmisch, nass und mild, immer wieder zieht Regen durch und kann zeitweilig auch kräftiger ausfallen.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Mittwoch, 27.01.2021

Windig und kalt sowie meist dicht bewölkt präsentiert sich auch der Mittwoch. Die Wolken bleiben den ganzen Tag meist dicht und bringen verbreitet schwache Schneeschauer speziell am Vormittag in den Mittelgebirgsregionen, nur im Erzgebirge dürfte es trocken bleiben zeitweilig die Sonne scheinen. Nach einer trockenen Phase am Mittwoch Nachmittag und Abend zieht in der Nacht von Westen eine Warmfront auf. Am Morgen regnet es schon im Westen, bis Mittag breitet sie sich auch auf den Osten aus. Sie wird begleitet von einem kräftigen Temperaturanstieg uns starkem bis stürmischem Westwind. Auch am Freitag und Samstag bleibt es stürmisch, nass und mild, immer wieder zieht Regen durch und kann zeitweilig auch kräftiger ausfallen.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 24.01.2021 um 08:01 Uhr