logo-dav-116x55px

Bergwetter - Mittelgebirge

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Donnerstag, 12.12.2019

Der Donnerstag verläuft abwechslungsreich. Am Vormittag sind abgesehen vom Harz und dem Erzgebirge überall ein paar Schneeschauer möglich. Die Schneefallgrenze liegt auf etwa 300 bis 500 Meter. Am Nachmittag ziehen sich die Schneeschauer mehr und mehr in Richtung Böhmerwald zurück. In den meisten Regionen dürfte zumindest für ein paar Stunden noch die Sonne durchkommen. Die Temperaturen liegen auf 1000 Meter zwischen -4 Grad auf dem Feldberg, -2 Grad auf dem Brocken und -1 Grad auf der Wasserkuppe. Der Wind weht mäßig bis stark aus Südwest.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Freitag, 13.12.2019

Turbulentes Winterwetter hat der Freitag zu bieten. In Summe gibt es mehr Wolken als Sonne. Am Vormittag breiten sich von Westen her erneut Schneeschauer auf fast alle Mittelgebirgsregionen aus. Am längsten trocken bleibt es noch vom Elbsandsteingebirge bis zur Südspitz des Böhmerwaldes. Vor allem in den östlichen Mittelgebirgen schneit es noch länger unter 500 Meter hinunter, während sich von Westen her mildere Luft ausbreitet. Vom Schwarzwald bis zur Eifel pendelt sich die Schneefallgrenze auf rund 800 Meter ein. Dazu weht starker bis stürmischer Wind aus West bis Südwest.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 14.12.2019

Am Samstag zieht ein weiteres atlantischen Frontensystem über Deutschland hinweg und sorgt in allen Mittelgebirgen für unbeständige und stürmische, aber verhältnismäßig milde Wetterverhältnisse. Schnee fällt voraussichtlich nicht unterhalb von 1200 bis 800 Meter. Auch der Sonntag hat viel Wind im Gepäck und es wird noch milder. Regen fällt vor allem nördlich einer Linie vom Hunsrück bis zum Erzgebirge. Im Süden dürfte es recht freundlich sein. Zu Wochenbeginn bleibt es im Süden eher freundlich und trocken, im Norden wechselhaft und mild.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 14.12.2019

Am Samstag zieht ein weiteres atlantischen Frontensystem über Deutschland hinweg und sorgt in allen Mittelgebirgen für unbeständige und stürmische, aber verhältnismäßig milde Wetterverhältnisse. Schnee fällt voraussichtlich nicht unterhalb von 1200 bis 800 Meter. Auch der Sonntag hat viel Wind im Gepäck und es wird noch milder. Regen fällt vor allem nördlich einer Linie vom Hunsrück bis zum Erzgebirge. Im Süden dürfte es recht freundlich sein. Zu Wochenbeginn bleibt es im Süden eher freundlich und trocken, im Norden wechselhaft und mild.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 14.12.2019

Am Samstag zieht ein weiteres atlantischen Frontensystem über Deutschland hinweg und sorgt in allen Mittelgebirgen für unbeständige und stürmische, aber verhältnismäßig milde Wetterverhältnisse. Schnee fällt voraussichtlich nicht unterhalb von 1200 bis 800 Meter. Auch der Sonntag hat viel Wind im Gepäck und es wird noch milder. Regen fällt vor allem nördlich einer Linie vom Hunsrück bis zum Erzgebirge. Im Süden dürfte es recht freundlich sein. Zu Wochenbeginn bleibt es im Süden eher freundlich und trocken, im Norden wechselhaft und mild.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 14.12.2019

Am Samstag zieht ein weiteres atlantischen Frontensystem über Deutschland hinweg und sorgt in allen Mittelgebirgen für unbeständige und stürmische, aber verhältnismäßig milde Wetterverhältnisse. Schnee fällt voraussichtlich nicht unterhalb von 1200 bis 800 Meter. Auch der Sonntag hat viel Wind im Gepäck und es wird noch milder. Regen fällt vor allem nördlich einer Linie vom Hunsrück bis zum Erzgebirge. Im Süden dürfte es recht freundlich sein. Zu Wochenbeginn bleibt es im Süden eher freundlich und trocken, im Norden wechselhaft und mild.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 14.12.2019

Am Samstag zieht ein weiteres atlantischen Frontensystem über Deutschland hinweg und sorgt in allen Mittelgebirgen für unbeständige und stürmische, aber verhältnismäßig milde Wetterverhältnisse. Schnee fällt voraussichtlich nicht unterhalb von 1200 bis 800 Meter. Auch der Sonntag hat viel Wind im Gepäck und es wird noch milder. Regen fällt vor allem nördlich einer Linie vom Hunsrück bis zum Erzgebirge. Im Süden dürfte es recht freundlich sein. Zu Wochenbeginn bleibt es im Süden eher freundlich und trocken, im Norden wechselhaft und mild.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 11.12.2019 um 13:12 Uhr

Bergwetter: Jetzt auch Mittelgebirge

Neuer Service für Bergsportler

Mehr erfahren
Seit vielen Jahren gehört das Bergwetter zu den beliebtesten Services auf alpenverein.de. Das Angebot wurde wieder einmal erweitert: Seit neuestem gibt es nun auch Prognosen für die deutschen Mittelgebirge.