logo-dav-116x55px

Bergwetter - Mittelgebirge

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Donnerstag, 29.10.2020

Am Donnerstag ist es von der Früh weg meist dicht bewölkt. Eine Kaltfront bringt verbreitete Schauertätigkeit, im Norden kann es dabei bis rund 1000 m herab weiß werden, im Süden liegt die Schneefallgrenze höher. Am Nachmittag lassen die Niederschläge überall nach, allerdings zieht am Abend schon die nächste Warmfront durch. Sie bringt noch am Abend im Rheinischen Schiefergebirge und im Harz Regen, der sich in der Nacht weiter ins Erzgebirge und später auch bis zum Böhmerwald ausbreitet. Dazu starker bis stürmischer Westwind. Die Temperaturen liegen in 800 m von zwischen 5 und 9 Grad, in 1200 m um 2 bis 5 Grad.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Freitag, 30.10.2020

Die Warmfront verursacht im Osten zwischen Erzgebirge und Bayrischem Wald noch Regen und sehr dichte Wolken. Im Südwesten ist es zumindest trocken, aber auch meist neblig trüb. Im Norden zwischen Eifel und Harz immer wieder etwas Regen. Sonne gibt es nur wenig, am meisten nachmittags im Schwarzwald. Der Wind lässt im Tagesverlauf nach, weht aber vormittags noch stark bis stürmisch aus West, dreht dann allmählich auf Nordwest und wird etwas schwächer. In 800m hat es 8 bis 12 Grad, in 1200 m um 6 Grad.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 31.10.2020

Am Samstag gibt es sehr mildes Hochdruckwetter. Der Sonnenschein überwiegt und wird nur durch dünne Schleierwolken etwas gedämpft. Die Sichten sind damit oft gut, denn auch die Neigung zu Nebel und Hochnebel ist gering. Am Sonntag wird zunächst der Westwind wieder stärker, dann werden auch die Wolken dichter. Zunächst liegen sie nur deutlich über den Gipfeln der Mittelgebirge, später gibt es auch tiefe Wolken und etwas Regen in der Mitte Deutschlands. Am Montag bewölkt in höheren Schichten, weitgehend nebelfrei, trocken, dafür recht windig. Ab Dienstag wir die Prognose unsicherer, es dürfte aber eher feuchter werden.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 31.10.2020

Am Samstag gibt es sehr mildes Hochdruckwetter. Der Sonnenschein überwiegt und wird nur durch dünne Schleierwolken etwas gedämpft. Die Sichten sind damit oft gut, denn auch die Neigung zu Nebel und Hochnebel ist gering. Am Sonntag wird zunächst der Westwind wieder stärker, dann werden auch die Wolken dichter. Zunächst liegen sie nur deutlich über den Gipfeln der Mittelgebirge, später gibt es auch tiefe Wolken und etwas Regen in der Mitte Deutschlands. Am Montag bewölkt in höheren Schichten, weitgehend nebelfrei, trocken, dafür recht windig. Ab Dienstag wir die Prognose unsicherer, es dürfte aber eher feuchter werden.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 31.10.2020

Am Samstag gibt es sehr mildes Hochdruckwetter. Der Sonnenschein überwiegt und wird nur durch dünne Schleierwolken etwas gedämpft. Die Sichten sind damit oft gut, denn auch die Neigung zu Nebel und Hochnebel ist gering. Am Sonntag wird zunächst der Westwind wieder stärker, dann werden auch die Wolken dichter. Zunächst liegen sie nur deutlich über den Gipfeln der Mittelgebirge, später gibt es auch tiefe Wolken und etwas Regen in der Mitte Deutschlands. Am Montag bewölkt in höheren Schichten, weitgehend nebelfrei, trocken, dafür recht windig. Ab Dienstag wir die Prognose unsicherer, es dürfte aber eher feuchter werden.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 31.10.2020

Am Samstag gibt es sehr mildes Hochdruckwetter. Der Sonnenschein überwiegt und wird nur durch dünne Schleierwolken etwas gedämpft. Die Sichten sind damit oft gut, denn auch die Neigung zu Nebel und Hochnebel ist gering. Am Sonntag wird zunächst der Westwind wieder stärker, dann werden auch die Wolken dichter. Zunächst liegen sie nur deutlich über den Gipfeln der Mittelgebirge, später gibt es auch tiefe Wolken und etwas Regen in der Mitte Deutschlands. Am Montag bewölkt in höheren Schichten, weitgehend nebelfrei, trocken, dafür recht windig. Ab Dienstag wir die Prognose unsicherer, es dürfte aber eher feuchter werden.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 31.10.2020

Am Samstag gibt es sehr mildes Hochdruckwetter. Der Sonnenschein überwiegt und wird nur durch dünne Schleierwolken etwas gedämpft. Die Sichten sind damit oft gut, denn auch die Neigung zu Nebel und Hochnebel ist gering. Am Sonntag wird zunächst der Westwind wieder stärker, dann werden auch die Wolken dichter. Zunächst liegen sie nur deutlich über den Gipfeln der Mittelgebirge, später gibt es auch tiefe Wolken und etwas Regen in der Mitte Deutschlands. Am Montag bewölkt in höheren Schichten, weitgehend nebelfrei, trocken, dafür recht windig. Ab Dienstag wir die Prognose unsicherer, es dürfte aber eher feuchter werden.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 28.10.2020 um 11:10 Uhr

Wandermenü Pfalz

Wildes Wanderwunder zwischen bizarren Felsen

Mehr erfahren
Anzeige - Wanderfreunden wird in der Pfalz ein fein abgestimmtes Wandermenü serviert. Die Schönheit und Vielfalt der Region lässt sich auf Halbtages-, Tages- und Mehrtagestouren sowie drei Fernwanderwegen erleben. Genuss pur – ganz besonders, weil unterwegs fast überall bewirtschaftete Hütten und gastliche Wirtshäuser zur Einkehr einladen.