DAV-Logo-freigestellt

Tour der Woche: Kramerspitz

Tour zum 10. bis 12. Juli 2020

Mehr erfahren
Am kommenden Wochenende bietet sich vor allem der Sonntag für eine längere Bergtour an. Denn an diesem Tag wird es wohl nur leicht bewölkt sein. Vor allem aber sind keine Sommergewitter zu erwarten (siehe Bergbericht).   Die ausgedehnte Bergrunde auf die Kramerspitz, für die man schon eine gute Kondition mitbringen muss,  beginnt direkt am Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen und ist somit sehr gut mit dem Zug zu erreichen. Lohn des Anstiegs ist am Gipfel eine wirklich grandiose Aussicht auf das Loisachtal und das direkt gegenüber aufragende Wettersteingebirge. Zudem kommt man beim Abstieg auf der sehr empfehlenswerten Stepbergalm vorbei.   Da auf der Nordseite der Kramerspitz etwas erosionsanfällige Wegstücke zu queren sind und es am Samstag mit großer Sicherheit regnet, sollte man an den Folgetagen Teleskopstöcke mit dabei haben, die ja auch für den langen Abstieg hilfreich sind.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Durchs Längental auf den Hochreichkopf

Tour zum 3. bis 5. Juli 2020

Mehr erfahren
Für das kommende Wochenende empfehlen wir eine Tour, die man unbedingt noch diesen Bergsommer unternehmen sollte. Denn nachdem die Bauarbeiten für einen Staudamm begonnen haben, dessen Pumpspeicherbecken das Längental überfluten wird, kann man dieses alpine Kleinod nicht mehr allzu lange genießen. Schließlich wurde die Revision der Alpenvereine gegen den Baubescheid der „Erweiterung der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz“  leider letztinstanzlich abgewiesen.   Der beste Wochenendtag für diese recht lange Bergtour, für die man gute Kondition und Trittsicherheit benötigt, ist mit Sicherheit der Sonntag. Aber auch der Samstag dürfte in den Stubaier Alpen im Großen und Ganzen trocken verlaufen (siehe Bergbericht).   Wem die gesamte Tour zu lange dauert, bzw. wem der teils seilversicherte Übergang zu Hochreichscharte zu anspruchsvoll ist, kann alternativ nur zur sehr aussichtsreichen Niederreichscharte aufsteigen, von wo sich ein toller Blick in Richtung Ötztal öffnet. Allerdings ist auch auf dem Weg bis dorthin noch mit Altschneefeldern zu rechnen, weswegen Telskopstöcke, feste Bergschuhe mit gutem Profil und auch Gamschen zu empfehlen sind.   Der Ausgangspunkt an der Dortmunder Hütte ist vom Bhf. Innsbruck aus übrigens auch gut mit der Buslinie 4166 zu erreichen. Mit der Kampagne #unserealpen wollen die Alpenvereine aus Deutschland, Österreich und Südtirol in einer breiten Öffentlichkeit deutlich machen, wie einzigartig, vielfältig und wertvoll die Alpen sind – und dass dieser Natur- und Kulturraum massiv bedroht ist. Am Beispiel des Pumpspeicherwerks mit sämtlichen Eingriffen in diese intakte Natur zeigt sich einmal mehr, wie wichtig diese Kampagne ist. Wer die Kampagne unterstützen möchte, kann dies zum Beispiel auf Instagram tun und unter #unserealpen ein Bild sowie seinen Kommentar posten.      

Tour der Woche: Steinerne Agnes und Satteljoch

Tour zum 26. bis 28. Juni 2020

Mehr erfahren
Das kommende Wochenende verspricht eher labile Wetterverhältnisse, bei denen nachmittags mit Schauern und auch Gewittern gerechnet werden muss (siehe Bergbericht). Ganz im Osten des Bayerischen Alpenrandes könnte aber vor allem der Samstag durchaus trocken ausfallen, weswegen wir eine Tour im Lattengebirge empfehlen. Die abwechslungsreiche Rundwanderung zur Steinernen Agnes führt zwar auf keinen Gipfel, dafür aber zu einem sehr aussichtsreichen und Sagen umwobenen Platz, der großartige Blicke unter anderem in Richtung Watzmann bietet. Die Tour ist zudem gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, welche man (wenn möglich) nicht nur unter dem CO2 Aspekt benutzen sollte. Denn die Alpenrand-Anwohner  leiden an Wochenenden vielerorts unter der derzeit starken Belastung durch den Individualverkehr.   Da der (vom DAV maßgeblich mitfinanzierte) Bergsteigerbus in die Eng seinen Sommerbetrieb aufgenommen hat, empfehlen wir zudem als zweite Tour der Woche eine Rundwanderung auf das Satteljoch im Karwendelgebirge, welche direkt an der Bushaltestelle Hagelhütte beginnt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Baumgartenschneid und Naunspitze

Tour zum 19. bis 21. Juni 2020

Mehr erfahren
Da sich das Wochenendwetter ziemlich wechselhaft gestalten wird (siehe Bergbericht) und man neben sonnigen Abschnitten immer wieder mit Regenschauern rechnen muss, sollte man in den kommenden Tagen  keine allzu anspruchsvollen Touren unternehmen. Eine genauso schöne wie leichte Gebirgsüberschreitung führt vom Bahnhof Schliersee aus über die Baumgartenschneid zum Bahnhof Tegernsee. Selbstverständlich ist wegen des unterschiedlichen Ausgangs- und Endpunktes die Anreise mit der Bahn hierfür das ideale Verkehrsmittel.   Da man ab dieser Woche wieder nach Österreich einreisen kann, möchten wir zudem eine Bergtour in Tirol empfehlen, die ebenfalls gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Denn vom Bahnhof Kufstein gelangt man mit den Buslinien 1 und 2 zum Beginn des Kaisertals, wo der Anstieg zur sehr aussichtreich gelegenen Vorderkaiserfeldenhütte und weiter zur Naunspitze erfolgt. Wer im Anschluss eine Rundtour unternehmen möchte, kann über den Hinterkaiserhof wieder zum Ausgangspunkt zurück kehren.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!          

Tour der Woche: Schellschlicht & Grassauer Almen

Tour zum 11. bis 14. Juni 2020

Mehr erfahren
Da sich das Bergwetter in den kommenden Tagen sehr unterschiedlich gestalten wird (siehe Bergbericht), empfehlen wir diesmal zwei verschiedenen Touren der Woche.   Die anspruchsvolle Bergtour auf die Schellschlicht kommt dabei für den Freitag in Frage, da an diesem Tag wohl keine Gewitter zu erwarten sind. Hierbei muss man wegen der stark ansteigenden Temperaturen auf genügend Flüßigkeit achten und sollte möglichst früh starten.   Die schöne Wanderung zu den Grassauer Almen ist wiederum auch bei nicht ganz stabilen Wetterverhältnissen, wie sie für Samstag zu erwarten sind, zu verantworten und bietet bei einem Regenguss nette Einkehrmöglichkeiten auf den wieder geöffneten Almen.   Bei der Auswahl der zwei Touren wurde weiterhin auf ein möglichst geringes Infektionsrisiko geachtet. So verlaufen beide Vorschläge als Rundtouren, bei denen man sich also nicht im "Gegenverkehr" begegnet. Zudem sind beide Vorschläge gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, die man möglichst zur Anreise benutzen sollte. Denn da die meisten Familien die süddeutschen Pfingstferien in Deutschland verbringen, ist der Belastung der Anwohner am Alpenrand durch den individuellen KFZ Vehrkehr vor allem an verlängerten Wochenenden sehr groß.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!  

Tour der Woche: Hagner Moor und Guglhör

Tour zum 5. bis 7. Juni 2020

Mehr erfahren
Da in den kommenden Tagen eher regnerisches Wetter zu erwarten ist (siehe Bergbericht) empfehlen wir als Tour der Woche keine Bergtour sondern eine Rundwanderung im Oberbayerischen Alpenvorland. Eine Rundtour hat in Sachen Infektionsgefahr den Vorteil, dass man sich nicht entgegen kommt. Und zudem gibt es auch keinen Gipfel an dem sich alle treffen. Hier gilt also: Der Weg ist das Ziel. Regensichere Bekleidung und Schuhe mit gutem Profil muss man in den nächsten Tagen freilich dabei haben, auch wenn der Großteil der Tour auf breiten Wegen erfolgt. An dieser Stelle appellieren wir an alle Wanderer unbedingt auf den vorhandenen Wegen zu bleiben. Denn es gibt derzeit vermehrt Probleme mit Verbreiterungen von Wegen, bzw. Abschneidern, da man sich anscheinend ausweichen will. Angesichts des durchwachsenen Wetters wird man auf der schönen Rundtour östlich von Murnau am kommenden Wochenende allerdings wohl nicht vielen Wanderern begegnen.   In den letzten Tagen litten viele Anwohner in der Nähe von Wanderparkplätzen unter einer enormen Verkehrsbelastung. Schließlich können Familien ihre Pfingstferien derzeit nicht im Ausland verbringen. Deshalb sollte man möglichst mit den Zug anreisen und (wie beschrieben)  am Bhf. Murnau starten, der beispielsweise von München Hbf. sehr schnell zu erreichen ist.          

Tour der Woche zum 29. Mai bis 1. Juni 2020

Mehr erfahren
In den letzten Wochen wurde auf die Empfehlung einer speziellen Tour der Woche an dieser Stelle verzichtet, um nicht zu viele Bergfreunde auf einen Gipfel hin zu fokussieren. Denn das wäre bezüglich der Infektionsgefahr in Sachen Corona Virus natürlich kontraproduktiv. Da sich die allgemeine Lage weiter entspannt, haben wir uns entschlossen, wieder mit schönen Tourenempfehlungen zu beginnen. Nach wie vor soll aber nicht auf ein einzelnes Tourenziel hingewiesen werden. Stattdessen empfehlen wir euch zwei vielfältige Tourenlisten, die für die kommenden Tage (siehe Bergbericht) gut geeignet sind: Sowohl für Frühlingstouren in den Mittelgebirgen als auch für Bergtouren am Alpenrand versprechen die kommenden Tage durchaus brauchbare Bedingungen, wobei man allerdings mit vielen Wolken und eher kühlen Temperaturen rechnen muss.  

Tour der Woche: Laber

Tour zum 6. bis 8. März 2020

Mehr erfahren
Wer in diesem Winter in den Bayerischen Voralpen unterwegs sein möchte, ist wegen der nach wie vor sehr geringen Schneelage (siehe Bergbericht) mit Schneeschuh-Wanderungen gut beraten. Die abwechslungsreiche Tour auf den Laber bietet vom Gipfel aus weite Aussichten auf das Alpenvorland. Oben angekommen kann man sich dann entscheiden, ob man mit der (fast nostalgischen) Laber Bergbahn zu Tal fährt oder auf dem schönen Anstiegsweg wieder nach Oberammergau absteigt.   Übrigens ist der Ausgangspunkt an der Talstation der Laber Bergbahn auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der beste Tag für diese Schneeschuhtour wird wohl der Sonntag sein, an dem etwas Sonne und auch frisch verschneite Bäume zu erwarten sind.   Und noch ein Tipp für alle, die keine Schneeschuhe besitzen. Alpenvereinsmitglieder können Schneeschuhe bei den meisten Sektionen sehr kostengünstig ausleihen. Weitere Schneeschuhtouren in den Ammergauer Alpen hat das DAV Projekt "Natürlich auf Tour" zusammengestellt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Gröbner Hals

28. 2. bis 1. 3. 2020

Mehr erfahren
Zum Wochenende hin dürften etwas heikle Lawinenverhältnisse herrschen (siehe Bergbericht). Deshalb empfehlen wir die vergleichsweise sichere Tour auf den Gröbner Hals am Achensee. In unmittelbarer Nähe der Gröbenalm gibt es allerdings ein paar schmale, aber zu beachtende Lawinenrinnen. Die Tour hat zudem den Vorteil, dass vom Ausgangspunkt weg derzeit genug Schnee liegt, was in diesem schneearmen Winter leider keine Selbstverständlichkeit darstellt.   Allerdings verläuft die Tour eine lange Zeit auf einer Fahrstraße im Tal. Dafür ist sie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, da der Ausgangspunkt an der Talstation der Christlum Lifte liegt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Breiter Grieskogel

21. bis 13. Februar 2020

Mehr erfahren
Da in den Stubaier Alpen derzeit eine mäßige Lawinengefahr herrscht und auch das Wetter übers Wochenende hinaus recht günstig bleiben wird (siehe Bergbericht), empfehlen wie als Tour der Woche den Breiten Grieskogel. Zudem liegt am Tiroler Alpenhauptkamm im Gegensatz zum Alpenrand nach wie vor ausreichend Schnee. Allerdings muss man am Wochenende emit starkem Wind rechnen.   Diese nicht besonders schwere Skihochtour (auf der man keine komplette Gletscherausrüstung benötigt) verbindet man natürlich am besten mit einem verlängerten Skitourenwochenende auf der wunderschön gelegenen Winnbeachseehütte. Falls die Hütte bereits voll sein sollte, kann sich übrigens auch im netten Talort Gries einmieten, von dem aus der Breite Grieskogel von nicht wenigen Skibergsteigern auch als Tagestour (wie unten beschrieben) unternommen wird. Startet man im Tal sind allerdings 1650 Höhenmeter bis zum sehr aussichtsreichen Gipfelkreuz zu bewältigen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Schnippenkopf

Tour zum 14. bis 16. Februar 2020

Mehr erfahren
Auch am kommenden Wochenende muss man wegen der heiklen Lawinenverhältnisse (siehe Bergbericht) vorsichtig sein und vergleichsweise sichere Ski-oder Schneeschuhtouren anvisieren, wie den Schnippenkopf in den Allgäuer Voralpen.   Nach dem Fahrweg zur Gaisalpe geht es im Wechsel von Almwiesen und Waldschneisen zum sanften Gipfelkamm hinauf, welcher oberhalb der Waldgrenze einen sicheren Anstieg bietet. Dementsprechend sollte man bei der Abfahrt auf den optionalen südseitigen Gipfelhang verzichten und lieber auf derselben Route abfahren.   Die Tour ist auch für Schneeschuhgeher geeignet, die übrigens bis zur netten Einkehrmöglichkeit Gaisalpe einen Rodel mitnehmen können. Da die Rodelstrecke auch bei Familien recht beliebt ist, müssen Skitourengeher bei der Schluss-Abfahrt gut darauf achten, die Schlittenfahrer nicht zu gefährden. Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Galtjoch

Tour zum 7. bis 9. Februar 2020

Mehr erfahren
Nachdem es am heutigen Donnerstag noch nicht klar ist, wie genau sich die heikle Lawinensituation zum Wochenende hin entspannen wird (siehe Bergbericht), sollte man vergleichsweise sichere Skitouren anvisieren wie das Galtjoch südlich von Bergwang. Hier führt die Route zunächst im Waldbereich bergan. Und der Gipfelanstieg erfolgt im Anschluss über einen deutlichen Bergrücken. Von Wetter her versprechen Freitag und Samstag, die meiste Sonne, aber auch der Sonntag dürfte noch gute Bedingungen mit sich bringen. Auf der Abfahrt bietet es sich zudem an, bei der netten Ehenbichler Alm einzukehren. Den Ausgangspunkt Rinnen kann man übrigens gut mit Bus & Bahn erreichen. So beträgt die Fahrzeit von München Hbf. nur 2:37 Std. (Verbindungen unter www.vvt.at), was man angesichts des fürs Wochenende zu erwartenden Stau in Garmisch-Partenkirchen mit dem Auto wohl kaum schaffen wird.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Stolzenberg

Tour zum 31.1. bis 2. 2. 2020

Mehr erfahren
Da im Gebirge derzeit verbreitet eine erhebliche Lawinengefahr herrscht (siehe Bergbericht), sollte man am kommenden Wochenende eher sichere Touren im Waldgelände anvisieren. Vor allem der morgige Freitag, aber auch noch Samstag, versprechen brauchbares Bergwetter für diese wunderschöne und vergleichsweise einsame Tour im Spitzingsee Gebiet.   Von der Schneelage her dürfte der Stolzenberg derzeit mit Ski machbar sein und im Waldbereich könnte man durchaus schönen Pulverschnee erwischen. Aber auch als Schneeschuhtour ist dieser waldreiche Gipfel absolut zu empfehlen. Allerdings braucht man, wenn keine Spur vorhanden ist, im Bereich zwischen Valeppalmen und Unterer Haushammer Alm Orientierungsvermögen. Wer auf dem Anstiegsweg zum Ausgangspunkt zurück kehrt kann zudem natürlich noch auf der sehr netten Albert-Link-Hütte einkehren.   Ürigens ist die Tour sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So beträgt die kürzeste Fahrzeit von München Hbf. bis Spitzingsee/Kirche gerade einmal 1:20 Std.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!  

Tour der Woche: Kuhlochspitze

Tour zum 24. bis 26. Januar 2020

Mehr erfahren
Die anspruchsvolle Skitour auf die Kuhlochspitze im Karwendelgebirge ist ideal mit der Bahn zu erreichen. Denn den Ausgangspunkt Bhf. Gießenbach erreicht man von München Hbf. ohne Umsteigen in gerade einmal 2:15 Std.    Die Tour selbst, die man vom Wetter her am besten am Freitag oder Samstag unternimmt (siehe Bergbericht), verläuft zunächst durch ein langes Tal, bevor steile Nordhänge zur Kuhlochscharte herauf führen.   Der Gipfelanstieg erfolgt dann zu Fuß und erfordert gute Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit. Wem das zu heikel ist, kann aber auch die Scharte als Umkehrpunkt wählen, da sie bereits sehr schöne Ausblicke in Richtung Inntal und zum Alpenhauptkamm bietet.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Seekarkreuz

Tour zum 17. bis 19. Januar 2020

Mehr erfahren
Der ostseitige Anstieg zum Seekarkreuz gehört zu den (eher wenigen) Skitouren, die in den "Münchner Hausbergen" derzeit trotz der geringen Schnelage möglich sind. Allerdings ist der zunächst flache Forststraßen-Anstieg eisig. Doch das wird sich am Samstag mit Sicherheit ändern, weil endlich wieder etwas Neuschnee in Sicht ist (siehe Bergbericht). Von daher ist der Sonntag der bessere Wochenendtag, um diese Tour zu unternehmen ... auch wenn man mit vielen Wolken und so gut wie keiner Sonne rechnen muss. Deswegen ist es bestimmt keine schlechte Idee, auf der Abfahrt in der urigen Schwarzentenn Alm einzukehren. Da nicht besonders viel Neuschnee zu erwarten ist, wird sich an der insgesamt günstigen Lawinensituation wohl wenig ändern. Dennoch muss man natürlich am Samstag Abend den aktuellen Lawinenlagebericht der Bayerischen Alpen zu Rate ziehen. Übrigens ist der Ausgangspunkt "Bushaltestelle Klamm" auch im Winter sehr gut mit Bus & Bahn (und zwar mit Umsteigen am Bhf. Tegernsee in Bus 9550) zu erreichen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Silleskogel

Tour zum 10. bis 11. Januar 2020

Mehr erfahren
Da die Schneelage in den Nordalpen nach wie vor dürftig, am Alpenhauptkamm aber ausreichend ist (siehe Bergbericht), empfehlen wir die wunderschöne Skitour auf den Silleskogel in den westlichen Zillertaler Alpen. Und weil über das Wochenende  gerade in Tirol sehr günstige Lawinenverhältisse zu erwarten sind und auch das Bergwetter stabil bleibt, empfiehlt sich gleich ein (wenn möglich sogar verlängertes) Bergwochenende im Schmirn- und Valsertal. In dem ÖAV Bergsteigerdorf gibt es nette und günstige Übernachtungsmöglichkeiten, sowie eine große Auswahl an schönen Tagestouren in fast jeder Schwierigkeit.   Die Tour auf den 2418 Meter hohen Silleskogel verläuft über ideal geneigte Nordwesthänge, in denen man mit etwas Glück auch noch schönen Pulverschnee vorfinden könnte. Der Gipfel selbst bietet eine großartige Aussicht auf die Zillertaler und Stubaier Alpen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Lampsenspitze

Tour zum 3. bis 5. Januar 2020

Mehr erfahren
Die sehr aussichtsreiche Lampsenspitze ist ein Skitour, die in der Regel auch bei nicht ganz sicheren Lawinenverhältnissen zu verantworten ist. Das liegt neben den eher sanft geneigten und gut kupierten Hängen auch daran, dass die Tour ziemlich beliebt ist und somit ein kritischer Schneedeckenaufbau an den Hängen immer wieder zerfahren wird. Im Umkehrschluss wird man auf dem Anstieg von Praxmar an Wochenenden bestimmt nicht alleine unterwegs sein. Unabhänig davon muss man nach den für Samstag erwarteten Neuschneefällen (siehe Bergbericht) unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht zu Rate ziehen.   Wegen des Feiertags bietet es sich an, das kommende Wochenenden zu verlängern, wobei das ÖAV Bergsteigerdorf Sellraintal schöne Talunterkünfte, sowie viele weiter tolle Skitourenmöglichkeiten bietet.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Hörnle und Stierkopf

27. bis 29. Dezember 2019

Mehr erfahren
Da Skitouren am Bayerischen Alpenrand vom Tal aus eigentlich noch nicht möglich sind (siehe Bergbericht) , oberhalb von 1200 Metern aber durchaus Schnee liegt, sind Schneeschuhe derzeit das ideale Fortbewegungsmittel. Eine besonders schöne Rundtour führt von Kappel aus zum Mittleren und Hinteren Hörnle, von wo man über den vergleichsweise unbekannten Gipfel des Stierkopfs wieder absteigen kann.   Dieser Tourenverlauf wurde im Rahmen des DAV Projektes "Skibergsteigen umweltfreundlich" im Jahr 2015 in Zusammenarbeit mit lokalen Vertretern (Forst, Jagd und Bauern) erstellt und verläuft daher so, dass Wildtiere nicht beeinträchtigt werden. Unabhängig davon sollte man Bergtouren im Winter immer so planen, dass man nicht zu spät wieder im Tal ist. Denn die Tiere dürfen keinesfalls bei der Nahrungsaufnahme, die zumeist vor der Dämmerung erfolgt gestört werden.   Diese Tour ist übrigens sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Vom Bhf. Unterammergau führt ein sehr schöner Weg zum Wanderparkplatz Kappel und beim Abstieg entlang der "Enge Laine" kann man direkt zum Bhf. Unterammergau weiter gehen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!        

Tour der Woche: Taubenstein

Tour zum 20. bis 23. Dezember 2019

Mehr erfahren
Da die Schneefallgrenze am Wochenende vergleichsweise hoch liegt (siehe Bergbericht), bietet sich einmal mehr der auf 1200 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Spitzingsee als Touren-Ausgangspunkt an, damit man nicht im Regen unterwegs ist.   Weil die warme Witterung der ohnehin nicht üppigen Schneedecke stark zugesetzt hat, sind aber auch dort Skitouren abseits beschneiter Piste nicht mehr möglich. Deshalb empfehlen wir eine Winterwanderung auf den Taubenstein, die sich vom Wetter her vor allem am Freitag und Samstag anbietet.   Die Tour folgt nicht der ehemaligen Skipiste sondern führt weiter südlich über die Obere Maxlrainer Alm zu dem 1693 Meter hoch gelegenen Gipfelkreuz, dass sich auf einem nach Norden steil abfallenden Gipfelfelsen befindet. Schneeschuhe wird man wegen der geringen Schneelage wohl nicht brauchen, sehr wohl aber feste Winterwanderstiefel mit gutem Profil und Teleskopstöcke, da man schon mit Schneekontakt rechnen sollte.   Den Ausgangspunkt Bushaltestelle "Spitzingsee-Kirche" erreicht man übrigens von München Hbf. mit nur einmal Umsteigen in 1:20 Stunden, reduziert dabei die eigene CO2-Bilanz und kann im Zug auch noch gemütlich Zeitung lesen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Weitere Inhalte laden