logo-dav-116x55px

Monte Rosa

Heute
Überwiegend sonnig
11 °C
Bergwetter

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

18. bis 20 . September 2020

Mehr erfahren
Sonne satt und keine Gewittergefahr. In den Ostalpen steht ein gutes Herbstwochenende bevor … weswegen man am besten mit Bus & Bahn ins Gebirge fahren sollte.

Livestream: EYC Lead 2020 in Augsburg

jetzt einschalten!

Mehr erfahren
Am 17. und 18. September findet im Landesleistungszentrum Augsburg der Internationale Jugendwettbewerb (EYC) Lead statt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen sind Besucherinnen und Besucher leider nicht erlaubt. Allerdings wird der gesamte Wettkampf im Livestream übertragen. Infos und Programm: alpenverein.de/eyc20 

Tour der Woche: Große Arnspitze

Tour zum 18. bis 20. September 2020

Mehr erfahren
Vor allem Freitag und Samstag bringen den Ostalpen gutes Bergwetter (siehe Bergbericht), das auch für größere Unternehmungen wie die Besteigung der Großen Arnspitze geeignet ist. Um nicht im Stau zu stehen, fährt man gerade an schönen Herbstwochenenden am besten mit der Bahn ins Gebirge. Die hier vorgeschlagene Bergtour führt zunächst vom Bahnhof Scharnitz zum Gipfel hinauf, der grandiose Aussichten sowohl aufs Karwendel-, als auch aufs Wettersteingebirge bietet. Im Anschluss werden die ebenfalls sehr aussichtsreichen Achterköpfe überschritten. Sowohl dort als auch am Gipfelanstieg ist gute Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit erforderlich. Auf dem Abstieg kann man zudem noch einen Abstecher in die Leutaschklamm unternehmen, bevor es über das Ortszentrum von Mittenwald zum dortigen Bahnhof geht. 

Deutsche Meisterschaft Bouldern 2020 – Augsburg

Mehr erfahren
Am 19. und 20. September 2020 geht im Landesleistungszentrum Augsburg die Deutsche Meisterschaft Bouldern über die Bühne. Aufgrund der Corona-Beschränkungen findet der Wettkampf zwar ohne Publikum statt. Allerdings wird die Boulder-DM komplett im Livestream übertragen. Hier gibt es alle Infos.

Das Alpenbuch

#unserealpen zwischen zwei Buchdeckeln

Mehr erfahren
Das Hamburger Startup Marmota Maps bringt in Kooperation mit den drei Alpenvereinen aus Deutschland, Österreich und Südtirol ein Alpenkompendium heraus, das alles Wissenswerte über #unserealpen zwischen zwei Buchdeckeln vereint – „Das Alpenbuch“.

Bergsteigerdörfer ab jetzt am Kiosk

Mehr erfahren
Seit Samstag, 12. September, gibt es am Kiosk das Bergsteiger-Extra "Die 29 Bergsteigerdörfer der Alpen". Diese exklusive Sonderausgabe ist in Zusammenarbeit mit den Alpenvereinen in Deutschland, Österreich, Südtirol, Italien und Slowenien entstanden. Vorgestellt werden darin alle 29 Bergsteigerdörfer. Aus verschiedenen Blickwinkeln beschreiben renommierte Autorinnen und Autoren darüber hinaus die Idee, die hinter den Bergsteigerdörfern steckt – und, warum den Bergsteigerdörfern die Zukunft gehört. 

Kenne Dich selbst!

Planen – Einschätzen – Reflektieren auf Bergtouren

Mehr erfahren
Wissen was man kann und wovon man lieber die Bergstiefel lassen sollte, ist für jeden Bergsteiger Alpha und Omega eines unfallfreien Berglebens! Vom „gnothi seauton“ („Erkenne Dich selbst“) auf dem Apollotempel zu Delphi (ca. 5. Jhdt. v. Chr.) bis zum „Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“ (21 Jhdt. n. Chr.): Die Frage der Selbsterkenntnis hat den Menschen immer bewegt. Viele kluge Köpfe haben sich dazu viele kluge Gedanken gemacht. Für Bergsteigerinnen und Bergsteiger ist die richtige Selbsteinschätzung weniger von philosophischem als viel mehr von vitalem Interesse. 

Vive Catherine!

Piolet d’or für La Destivelle

Mehr erfahren
Am Freitag, den 11. September, hat Catherine Destivelle den berühmten piolet d’or für ihre alpine Lebensleistung erhalten. Damit ist sie die erste Frau in einer Reihe berühmter Männer wie Reinhold Messner, Doug Scott oder Jeff Lowe.

Neu im DAV-Shop

Die richtige Ausrüstung für den Start in den Wanderherbst

Mehr erfahren
Die richtige Ausrüstung für den Start in den Wanderherbst! Aufgepasst! Ab sofort gibt es die beliebten DAV-Kalender High & Welt der Berge 2021 und viele weitere Ausrüstungshighlights für den anstehenden Wanderherbst im DAV-Shop. Viel Spaß beim Stöbern!  

Mobilität von morgen

Mehr erfahren
Bereits im Mai 2019 hat sich die Kampagne #machseinfach damit befasst, was umwelt- und klimabewusst Autofahren heißt und wie man mit dem Auto "ökologisch" in die Berge anreisen kann.  2015 verpflichteten sich Deutschland und 194 weitere Staaten im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens die Klimaerhitzung auf deutlich unter 2°C, möglichst nur 1,5°C gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen. Dazu strebt Deutschland in seinem „Klimaschutzplan 2050“ an, bis 2050 weitestgehend Treibhausgasneutral zu werden. Heutzutage fällt ein Fünftel der CO2-Emissionen Deutschlands allein auf den Verkehr. Somit gilt auch hier die Devise: Vermeiden – reduzieren – kompensieren.   

Muskat-Vanillekürbis mit Bulgur

Rezept von der Nördlinger Hütte

Mehr erfahren
Vegan oder/und vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die auf dem Karwendel-Höhenweg gelegene Hütte ist die höchstgelegene Hütte der Kategorie I und zudem wird hier die höchste "Gastlichkeit im Karwendel" angepriesen. Dies glaubt man Tobias, dem leidenschaftlichem Koch sofort, der seine Expertise mit einer kräftigen Portion kreativität vereint.    Von der Nördlinger Hütte lässt sich ein phänomenales Panorama von der Mieminger Kette über den Wetterstein und die Gletscherberge des Alpenhauptkamms erspähen, das seines Gleichen sucht. 

Schwierigkeitsgrade von Bergwegen

Sicher Bergwandern

Mehr erfahren
Welcher Wanderweg passt zu meinem Leistungsvermögen? Mit welchen Schwierigkeiten ist zu rechnen? Diese fundamentalen Fragen beantworten in den Alpenländern unterschiedliche Schwierigkeitsskalen für Bergwege. Wie bei der Skipisteneinteilung werden für die Schwierigkeitsklassifizierung von Wegen die Farben blau für einfach, rot für mittelschwer und schwarz für schwierig verwendet. Diese Farben sind als Punkt auf den gelben Wegweisern im Gebirge zu finden. Am unteren Rand des gelben Wegweisers steht immer der Name des Wegehalters, häufig einer DAV-Sektion.    Die Zwischenmarkierungen auf Bäumen oder Felsen sind in der Regel rot-weiß-rot, unabhängig von der Schwierigkeit des Bergweges.   Und wichtig – nicht vergessen! Diese Bewertungen gelten für "normale", gute Verhältnisse. Nässe, Regen oder Altschnee können die Schwierigkeiten massiv erhöhen. Starkniederschläge oder Lawinen können auch befestigte Wege teilweise wegreißen; vor allem im Frühsommer und nach heftigen Regenfällen sollte man daran denken. Auskunft über die aktuellen Verhältnisse bekommt man von Hüttenwirten oder auch in Tourenplanungsapps wie alpenvereinaktiv.   

Schneibsteinhaus

Unsere neue Hütte seit 2020

Mehr erfahren
Seit März 2020 ist die Sektion Berchtesgaden Besitzer des Schneibsteinhauses, unserer neuen allgemein zugänglichen Hütte in den Berchtesgadener Alpen. Das Schneibsteinhaus liegt auf 1.670m Höhe am Schneibstein in den Berchtesgadener Alpen. Mit dem Blick von der Sonnenterrasse auf die beeindruckende Watzmann-Ostwand kann man es sich hier gut gehen lassen. Die Alpenvereinshütte ist vom Jenner leicht zu erreichen und deshalb gut für Tagestouren, aber auch als Ausgangspunkt für längere Bergsteiger-Touren in das umliegende Hagengebirge oder in den Göllstock geeignet. In den Gründungsjahren von 1937 bis 1939 war die Hütte ein Winterstützpunkt der Reichenhaller Gebirgsatillerie für etwa 40 Mann. 

Die Outdoor-Toilette

bereit für das große Geschäft?!

Mehr erfahren
Wer in den Bergen und in der Natur unterwegs ist, darf keine Abfälle zurücklassen, das gilt auch für menschliche Hinter(n)lassenschaften! Nicht jeder mag für „Big Business“ prädestiniert sein – das „große Geschäft“ aber machen wir alle, regelmäßig! Als Bergsteiger und Naturfreund ist man oft genug fern jeder sanitären Anlage mit diesem allzu menschlichen Bedürfnis konfrontiert. Der Umgang mit „human waste“ in freier Natur ist ebenso wichtig wie einfach und gehört ins Repertoire eines jeden Bergsteigers. 

Von der Steinplatte zur KI

Die Geschichte der Alpenvereinskartographie

Mehr erfahren
Der Stoff, aus dem die Träume sind? Karten weisen uns schon seit Jahrhunderten den Weg, führen uns auf entlegene Gipfel, sind Grundlage für so manche Träumerei. Auch die Alpenvereinskarten blicken auf eine lange und beeindruckende Geschichte zurück – eine Geschichte, die heute noch sichtbar ist. Denn selbst aktuelle, digital verfügbare Karten beruhen letztlich auf den Tuschezeichnungen und Felsdarstellungen aus dem vorigen Jahrhundert. html hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }  

Praxis-Check auf der Brunnenkopfhütte

Übernachtungskonzepte für bayerische DAV-Hütten

Mehr erfahren
Am Dienstag, den 1. September, trafen sich Vertreter der bayerischen Staatsregierung und DAV-Vizepräsident Roland Stierle auf der Brunnenkopfhütte in den Ammergauer Alpen. Bei diesem Praxis-Check wurden mögliche Konzepte für den künftigen Übernachtungsbetrieb auf Alpenvereinshütten diskutiert. Zwei Stunden Fußmarsch von Schloss Linderhof bei Ettal entfernt befindet sich die Brunnenkopfhütte auf 1602 Metern Höhe. Im Vergleich zu anderen Alpenvereinshütten liegt sie damit weder besonders hoch, noch ist sie außergewöhnlich groß. Genau deshalb ist sie ideal für ein Treffen zwischen Vertretern der Bayerischen Staatsregierung und des Deutschen Alpenvereins. Die Hütte steht exemplarisch für die 67 DAV-Hütten in Bayern, die heuer alle mit einem Problem kämpfen: Wegen der Corona-Beschränkungen müssen sie deutlich unter ihren Übernachtungskapazitäten bleiben. Kosten für Unterhalt und Personal fallen jedoch auch bei wenigen Übernachtungen an. 

Ist das wirklich der Klimawandel?

Wissen, Fakten & Argumente

Mehr erfahren
2020 hat gute Chancen zum wärmsten Jahr seit Beginn der weltweiten Temperaturaufzeichnungen im 19. Jahrhundert zu werden. Kaum zu glauben? Gletscherabbrüche in der Schweiz, lang anhaltende Brände in Sibirien und Australien, ein massiver Eisrückgang in Kanada und Grönland sind nur ein paar Indizien dafür, dass der Klimawandel nahezu ungebremst voranschreitet.

Aussichtsreiches Schutzhaus hoch über Brixen in Südtirol

Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m

Mehr erfahren
Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m Die Radlseehütte in den Sarntaler Alpen bietet eine einmalige Aussicht: Neben den Tiefblicken ins Eisacktal zeigt sich hier ein beeindruckendes Panorama mit einer Vielzahl von Dolomitenbergen, etwa dem markanten Langkofel, der Sellagruppe oder den formschönen Spitzen der Geislergruppe. Erklimmt man den nahen Königsanger (2436 m), eröffnet sich eine Rundumsicht auf die Gipfel der Sarntaler Alpen sowie die Dreitausender des Alpenhauptkammes. Der Radlsee – gleich unterhalb der familienfreundlichen Hütte – besticht als willkommener Platz zum Verweilen für Jung und Alt. 

Ausstellung: 100 Jahre Bergwacht Bayern

Sonntag, 30. August bis Sonntag, 27. September 2020

Mehr erfahren
Die Ausstellung im Festsaal des Alpinen Museums zeigt einen Blick auf 100 Jahre Bergwacht von ihrer Entstehung bis heute. In der Ausstellung vom 30. August bis 27. September 2020 gibt es viel Neues zu erfahren. Zum Beipiel, dass der Ursprung der Bergwacht gar nicht in der professionellen Bergrettung lag. Oder wie man am Berg wirklich sicher unterwegs ist. Oder was genau eigentlich die Einsatzgebiete von Sondereinheiten wie Höhlenrettung oder Canyoning sind.  Die Ausstellung und diverse kostenlose Sonderveranstaltungen im Garten des Alpinen Museums geben Besucherinnen und Besuchern einen Überblick über die zahlreichen Leistungen der bayerischen Bergwacht. Dazu gehören Einblicke in technisches und medizinisches Rettungsmaterial, die Entwicklung der Luftrettung sowie Umwelt und Naturschutz genauso wie die Geschichte und Organisation der Bergwacht.     

Hütten-Allrounder/in

- ein vielseitiger Job mit Bergluft

Mehr erfahren
Hinter einem erfrischenden Getränk, leckerem Strudel und warmen Schlafplatz stecken neben den Wirtsleuten auch viele fleißige HelferInnen, die unsere Alpenvereinshütten am Leben und Laufen halten.   Der meistgesuchte Job auf einer Hütte ist der/die sogenannte Allrounder/in. Wir klären hier die wichtigsten Fragen zum Arbeiten auf einer Alpenvereinshütte.   Was sind die Voraussetzungen bzw. was muss ich mitbringen? Zeit, Enthusiasmus, Durchhaltevermögen, Flexibilität, Engagement, Humor, Spaß, Stressresistenz, Teamfähigkeit,....und die Bereitschaft sich auf ein "einfaches" Leben in den Bergen einzulassen! Kenntnisse im gastronomischen Bereich und/oder berufliche Hüttenerfahrungen sind von Vorteil aber nicht notwendig.   Was sind die Aufgaben genau? Je nach Hütte wird man je nach Bedarf und Können in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: Service, Küche, Housekeeping, Schank usw. Konkret bedeutet dies, das man z.B. die Getränke- oder Essensbestellungen der Gäste aufnimmt, die Hütten-Schmankerl an die Tische serviert, den Kochlöffel in der Küche schwingt, die Zimmer bzw Lager sauber macht oder die Sanitäranlagen reinigt. Vorteil: man bekommt den besten Einblick in den Hüttenbetrieb und langweilig wird´s eher selten.    

Jubiläumsgrat: so geht's

Alles, was man wissen muss

Mehr erfahren
Der Jubiläumsgrat zwischen Zugspitze und Alpspitze ist einer der berühmtesten Grate der Nördlichen Kalkalpen und wird oft begangen - doch Viele überschätzen sich. Welche Kompetenzen muss man mitbringen? Welche Schlüsselstellen gilt es zu meistern? Wann benötigt man ein Klettersteigset, wann ein Seil? Panorama-Redakteur Andi Dick nimmt Euch mit auf Tour und gibt hilfreiche Tipps.

Zugspitze - 200 Jahre Erstbesteigung

Multimedia-Special

Mehr erfahren
Vor 200 Jahren, am 27. August 1820, standen die ersten Menschen auf der Zugspitze. Wir lassen die spannende Geschichte von Deutschlands höchstem Berg wieder aufleben. Macht Euch mit uns auf den Weg!

Kultur auf 2.375 Metern

Veranstaltungen im September auf der Richterhütte

Mehr erfahren
Die malerisch gelegene Richterhütte im Nationalpark Hohe Tauern ist im September nicht nur Stützpunkt für Bergsteigerinnen, sondern auch attraktiver Anlaufpunkt für Kulturliebhaber. Dafür sorgt ein buntes Programm aus Konzerten und Lesungen.

Zustiege und Übergänge in alpenvereinaktiv.com

Für Hütten von DAV und ÖAV vollständig beschrieben.

Mehr erfahren
Die Wege zu den Hütten von DAV und ÖAV sind jetzt in alpenvereinaktiv.com beschrieben.   Wie komme ich am besten zu meiner Hütte hinauf? Welche anderen Hütten kann ich von dort erreichen? Was kann ich dort oben unternehmen? Diese Fragen werden jetzt in alpenvereinaktiv.com beantwortet!  

Jetzt mitmachen!

Mehr erfahren
In den Bergen gibt es keine Müllabfuhr. Deshalb sind an den Wegen auch keine Abfalleimer. Die Corona-Pandemie hat besonders viele Menschen in die Berge gelockt. Entsprechend oft findet man in letzter Zeit achtlos weggeworfenen Müll am Wegesrand. Selbst biologische Abfälle, wie Bananenschalen werden aufgrund der Höhenlage deutlich langsamer kompostiert und sollten unbedingt wieder mit ins Tal genommen werden. Die DAV Sektion München-Oberland nimmt sich dem Problem unter dem Motto #hikeuppickup an. Am World Clean Up Day am 19. September geht's in den Naturpark Karwendel. Dabei wird das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und beim Bergsteigen der Müll eingesammelt.   Tolle Aktion, oder? Wenn ihr auch mithelfen wollt, findet ihr weitere Infos hier. 

Vegane Rote-Linsen-Suppe vom Brünnsteinhaus

Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Ob gemütlich im "Salettl", dem Gastraum mit Panoramafenster und Blick auf den Wilden Kaiser, oder auf der Sonnenterasse mit Biergarten-die Wirtsleute Yvonne und Sepp Tremml zaubern den Gästen gschmackige Köstlichkeiten auf den Tisch. Einen kleinen Einblick erlauben Sie uns hier mit einer sehr leckeren, warmen Stärkung für Hungrige. Seit Jahren ist das Brünnsteinhaus jetzt schon bei der DAV-Kampagne So schmecken die Berge dabei und bereichert unsere Rezeptreihe nicht ohne Grund mit einer seiner köstlichen Speisen! 

Alex Megos klettert zweite 9c der Welt

Mehr erfahren
DAV-Spitzenathlet und Olympionike Alexander Megos (DAV Erlangen) schreibt im französischen Sportklettergebiet Céüse Geschichte: Mit "Bibliographie" kann der Franke die weltweit zweite Route im Schwierigkeitsgrad 9c (UIAA XII) klettern. Zuvor gelang es nur dem Tschechen Adam Ondra, eine Route in diesem Schwierigkeitsgrad zu meistern.

DAV-Präsident Klenner und Staatsminister Aiwanger treffen sich

Thema: Hütten in Corona-Zeit

Mehr erfahren
Am Montag, den 24. August trafen sich DAV-Präsident Josef Klenner und der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger in München. Der Gesprächsanlass: Die Zukunft der 67 DAV-Hütten in Bayern in Zeiten von Corona. Dem Treffen war ein Brandbrief des DAV an das Bayerische Wirtschaftsministerium vorausgegangen.

Mitgliedschaft im DAV

Einer für alle, alle für einen

Mehr erfahren
Rund 1,3 Millionen Mitglieder sind in den 358 Sektionen des Deutschen Alpenvereins organisiert und teilen dort nicht nur ihre Leidenschaft für die Berge. Sie geben ihrem gemeinnützigen Verein eine wichtige Stimme für seinen Einsatz zum Schutz eines einzigartigen Natur- und Kulturraums. Gründe für eine Mitgliedschaft im DAV gibt es viele. Dabei können zunächst die unmittelbaren persönlichen Vorteile im Vordergrund stehen: vergünstigte Übernachtungen auf den Alpenvereinshütten – über das so genannte Gegenrechtsabkommen sogar auf vielen Hütten in der Schweiz, in Frankreich, Italien, Slowenien, Liechtenstein oder Spanien. Oder der Versicherungsschutz, wenn es am Berg doch einmal zu einem Unfall kommt und schnell hohe Kosten für eine Bergung entstehen. An die 2000 Mal hat der Alpine Sicherheits-Service vergangenes Jahr verunfallten DAV-Mitgliedern geholfen.   Wer gern in den Bergen unterwegs ist, stellt als Alpenvereinsmitglied auch „im größeren Rahmen“ sicher, dass er gut und sicher unterwegs ist.   Ein Teil des Mitgliedsbeitrags fließt in die Aufrechterhaltung des Hütten- und Wegenetzes. 2019 waren mehr als 15 Millionen Euro für fällige Baumaßnahmen auf DAV-Hütten und für die Instandhaltung der Wanderwege nötig.  Davon wurden knapp 2,4 Millionen Euro durch öffentliche Mittel oder durch DAV-Partner wie die Versicherungskammer Bayern bereitgestellt, den Löwenanteil muss damit der DAV selbst tragen. Einen Teil übernehmen die Sektionen selbst, der andere Teil wird mit Darlehen und Beihilfen über einen DAV-Solidartopf finanziert. In diesen fließt wiederum ein Teil der Mitgliedsbeiträge, den die Sektionen an den Bundesverband abführen. 

European Youth Cup Lead 2020

Mehr erfahren
Der europäische Kletternachwuchs kommt nach Augsburg: Der einzige European Youth Cup (EYC) Lead im Jahr 2020 findet in Augsburg statt. Darüber freuen sich nicht nur die deutschen Athletinnen und Athleten. Hier geht es zum Livestream: alpenverein.de/_aid_35455   Bereits vor zwei Jahren fand in Deutschland ein EYC statt. In 2018 kletterte der Nachwuchs der Kletterszene im Kletterzentrum Freimann in München. Die erstmalige Ausrichtung eines europäischen Jugendcups war ein voller Erfolg. Zwei Jahre später stehen die Verantwortlichen vor neuen Herausforderungen bzgl. der aktuellen Covid-19-Situation. Dennoch ist die Vorfreude auf das Event riesig, denn das DAV-Orga-Team hat mit dem Landesleistungszentrum und der Sektion Augsburg erfahrene Partner an der Hand. Leider findet das Event ohne Zuschauerinnen und Zuschauer statt, jedoch wird der komplette Wettkampf auf den digitalen Plattformen im Live-Stream übertragen!   Ferdinand Triller, Betriebsleiter Landesleistungszentrum Augsburg, freut sich auf das Event: "Nach den vielen coronabedingten Absagen von Kletterwettkämpfen ehrt es uns ganz besonders, mit dem EYC in Augsburg als eine der ersten Kletterhallen in Europa wieder einen derartigen Event durchführen zu können. Natürlich ist ein Wettkampf unter den aktuellen Bedingungen eine große Herausforderung. Aber mit unserem erfahrenen Wettkampfteam in Augsburg stellen wir uns auch gerne dieser besonderen Aufgabe. Wir freuen uns also auf einen spannenden Wettkampfverlauf und drücken allen Athletinnen und Athleten die Daumen, aber natürlich vor allem unserer Lokalmatadorin, Sandra Hopfensitz, DAV Sektion Augsburg."   

Vom Massentourismus zum Overtourism?

Der Andrang auf die Alpen

Mehr erfahren
Overtourism – ein kleines Wort, das die Schlagzeilen beherrscht und Bewohnerinnen und Bewohner der Alpendörfer auf die Straßen treibt. Mit einer Wiederholung des Films "Boom am Berg" zeigt der BR, dass dieses Phänomen nichts Neues ist. Schon vor hundert Jahren beklagten sich Einheimische über die Menschenmassen in den bayerischen Bergen.

Traumhafte Hochalpenblicke auf 1377m

Unser Hüttentipp für August 2020 – Annaberger Haus

Mehr erfahren
Eine schöne Möglichkeit Annaberg und Umgebung aus der Höhe zu bewundern, ist eine Wanderung auf den Tirolerkogel. Hier thront das Alpenverein-Schutzhaus Annaberg, ein besonderes Ziel für Wanderer und Skitourengeherinnen.

Neue Konzession für das Walchenseekraftwerk steht an

Eine einmalige Chance für die Obere Isar

Mehr erfahren
2030 steht für das Walchenseekraftwerk die Neuvergabe der Konzession zur Energieerzeugung an. Eine einmalige Chance endgültig die Weichen zu stellen für mehr Natur, Artenvielfalt und naturnahe Flusslandschaften an der Isar.

Falkenhütte im Karwendel

Neustart nach Generalsanierung

Mehr erfahren
Ende August nimmt die Falkenhütte der Sektion Oberland den Betrieb nach umfangreicher Generalsanierung wieder auf. Seit der Hüttenschließung im Herbst 2017 sind drei Jahre vergangen, in denen das denkmalgeschützte Juwel im Karwendel sanft, aber dennoch vollständig generalsaniert wurde, ohne ihren legendären Charakter zu verändern. Parallel zur Sanierung des Hauptgebäudes wurde das bisherige Schlafhaus abgerissen und die Hüttentechnik auf den neuesten Stand gebracht. Im Vordergrund stand dabei der Umwelt- und Klimaschutz. So wird die Falkenhütte künftig statt mit Dieselgeneratoren mit Bioflüssiggas versorgt. Auch die auf der Hütte verwendeten Textilien wie Matratzen, Bettwäsche oder Vorhänge wurden nach Ökostandards ausgewählt. Um nur zwei Teilaspekte der umfangreichen Sanierung zu benennen. 

Erleben

Tipps für mehr Achtsamkeit beim Bergwandern

Mehr erfahren
Im Hier und Jetzt sein, die Natur genießen, Kraft tanken, positive Momente erleben – das sind die Ziele beim achtsamen Wandern. Toni Abbattista, Berg- und Gesundheitscoach, stellt Tipps und Übungen vor, um den Einstieg in achtsame Bergtouren zu erleichtern. Die Übungen wendet man am besten bei einer Bergwanderung oder einem Spaziergang an, viel Aufwand oder Ausrüstung braucht man dafür nicht. Regelmäßig eingesetzt können sie auch für den Alltag positive Effekte bringen.

DAV "Bergpanorama" Herren Bio-Baumwoll-Shirt

Hoher Tragekomfort, dank Bio-Baumwolle

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden