logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Eine Kaltfront überquert die Westalpen im Laufe der Nacht auf Montag und erfasst noch in den Morgenstunden den Westen der Ostalpen. Sie zieht tagsüber mit Regen und Abkühlung über die Ostalpen. Hinter der Kaltfront mit aufkommendem Zwischenhocheinfluss teils schon markante Wetterbesserung.

Westalpen: Aussichten für Montag, 23.09.2019

In der Nacht auf Montag und am Montagvormittag überquert eine kräftige Kaltfront die Westalpen von West nach Ost. Sie bringt intensive Niederschläge und eine deutliche Abkühlung, in hochalpinen Lagen Neuschnee. Nach Abzug dieser Kaltfront nach Osten lockert es von den französischen Alpen und Seealpen und später auch im Westen der Schweiz am Nachmittag zunehmend auf. In den östlichen Teilen der Westalpen bleibt es bis zum Abend niederschlagsträchtig und dicht bewölkt.


Temperatur
In 2000 m von 12 bis 7 Grad, in 3000 m von 4 bis -2 Grad, in 4000 m um -2 bis -7 Grad.


Nullgradgrenze
3500 bis 2700 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
Schwach bis mäßig aus dem Sektor Nordwest, mit etwa 10 bis 25 km/h im Mittel


Gewitterrisiko
Am Morgen von der Provence bis in die Ligurischen Alpen hoch, sonst mäßig bis gering

Bemerkungen
in Lagen über 2500 bis 3000 m etwa 5 bis 15 cm Neuschnee, am Mont-Blanc und in den Berner Hochalpen bis 20 cm.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 23.09.2019

Zum Montagmorgen hin erfasst eine kräftige Kaltfront die Ostschweiz und zieht in weiterer Folge tagsüber über die Ostalpen hinweg. Sie bringt eine deutliche Abkühlung und flächendeckenden Niederschlag, regional auch große Regenmengen. Von den Dolomiten bis in die Julischen Alpen kann es am Vormittag noch zu kleineren Auflockerungen kommen, bis Mittag eventuell trocken bleiben. Sonst überwiegt von der Früh an dichte Bewölkung und die Berge stecken häufig im Nebel. An der Alpennordseite breiten sich die Niederschläge relativ rasch von West nach Ost aus. Am Nachmittag regnet es dann vor allem in den Südalpen gewittrig durchsetzt und in Summe ergiebig. Kräftiger Regen zieht sich vor allem von den Julischen Alpen bis zur Steiner Alpe auch noch weit in die Nacht. Sonst kommt es in der Nacht schon zu einer deutlichen Niederschlagsberuhigung.


Temperatur
Abkühlung, in 2000 m von 12 bis 3 Grad, in 3000 m von +3 bis -4 Grad.


Nullgradgrenze
3300 bis 2500 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
um 20 bis 30 km/h aus dem Sektor Nord.


Gewitterrisiko
in den Südalpen eher hoch, sonst mäßig bis gering

Bemerkungen
5 bis 15 cm Neuschnee in höheren Lagen der Zentralalpen

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 24.09.2019 und Mittwoch, 25.09.2019

Am Dienstag herrscht zunächst bei Zwischenhocheinfluss recht sonniges Wetter, allerdings nähert sich rasch die nächste Störung und von Westen her ziehen im Tagesverlauf schon wieder recht dichte Wolken herein. In höheren Lagen der französischen Alpen und auch rund um das Wallis ist auch mit stärkeren Sichtbeeinträchtigungen durch Wolken und Nebel zu rechnen. Am Mittwoch herrscht in den Seealpen und im Piemont überwiegend sonniges Wetter, in der Zentral- und Nordschweiz ist es dagegen überwiegend bewölkt und hier kommt es zeitweise auch zu leichten Niederschlägen.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 24.09.2019 und Mittwoch, 25.09.2019

Der Dienstag beginnt im Westen der Ostalpen überwiegend schon sonnig, im Nordosten etwa von den Niederen Tauern bis zur Rax noch mit relativ vielen dichten Wolken. Am Vormittag und über Mittag kommt überall zeitweise die Sonne zum Vorschein. Im Westen kommt es allerdings ab Mittag teils schon wieder zu einem Aufzug stärkerer Bewölkung. Im Osten der Ostalpen bilden sich neue Quellwolken, am Nachmittag gibt es eine Mischung aus Wolkenfeldern, Quellungen und Sonnenschein. Am Mittwoch zieht die nächste Kaltfront in die Zentral- und Nordalpen, an der Alpensüdseite geht sich deutlich mehr Sonne aus und hier bleibt es besonders nach Süden zu meist trocken.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 24.09.2019 und Mittwoch, 25.09.2019

Am Dienstag herrscht zunächst bei Zwischenhocheinfluss recht sonniges Wetter, allerdings nähert sich rasch die nächste Störung und von Westen her ziehen im Tagesverlauf schon wieder recht dichte Wolken herein. In höheren Lagen der französischen Alpen und auch rund um das Wallis ist auch mit stärkeren Sichtbeeinträchtigungen durch Wolken und Nebel zu rechnen. Am Mittwoch herrscht in den Seealpen und im Piemont überwiegend sonniges Wetter, in der Zentral- und Nordschweiz ist es dagegen überwiegend bewölkt und hier kommt es zeitweise auch zu leichten Niederschlägen.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 24.09.2019 und Mittwoch, 25.09.2019

Der Dienstag beginnt im Westen der Ostalpen überwiegend schon sonnig, im Nordosten etwa von den Niederen Tauern bis zur Rax noch mit relativ vielen dichten Wolken. Am Vormittag und über Mittag kommt überall zeitweise die Sonne zum Vorschein. Im Westen kommt es allerdings ab Mittag teils schon wieder zu einem Aufzug stärkerer Bewölkung. Im Osten der Ostalpen bilden sich neue Quellwolken, am Nachmittag gibt es eine Mischung aus Wolkenfeldern, Quellungen und Sonnenschein. Am Mittwoch zieht die nächste Kaltfront in die Zentral- und Nordalpen, an der Alpensüdseite geht sich deutlich mehr Sonne aus und hier bleibt es besonders nach Süden zu meist trocken.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 26.09.2019

Am Donnerstag vor allem in der Südwestecke um die Seealpen recht sonnig, am Nachmittag auch in weiten Teilen der Schweiz und den Italienischen Alpen immer sonniger. Im Norden und Nordosten ziemlich wolkenreiche Nordwestwetterlage, auch hier nur ein wenig Niederschlag. Am Freitag mit Südföhn im Südwesten der Westalpen mehr Wolken, sonst meist recht sonnig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 26.09.2019

Am Donnerstag vor allem in der Südwestecke um die Seealpen recht sonnig, am Nachmittag auch in weiten Teilen der Schweiz und den Italienischen Alpen immer sonniger. Im Norden und Nordosten ziemlich wolkenreiche Nordwestwetterlage, auch hier nur ein wenig Niederschlag. Am Freitag mit Südföhn im Südwesten der Westalpen mehr Wolken, sonst meist recht sonnig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 26.09.2019

Am Donnerstag vor allem in der Südwestecke um die Seealpen recht sonnig, am Nachmittag auch in weiten Teilen der Schweiz und den Italienischen Alpen immer sonniger. Im Norden und Nordosten ziemlich wolkenreiche Nordwestwetterlage, auch hier nur ein wenig Niederschlag. Am Freitag mit Südföhn im Südwesten der Westalpen mehr Wolken, sonst meist recht sonnig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 26.09.2019

Am Donnerstag vor allem in der Südwestecke um die Seealpen recht sonnig, am Nachmittag auch in weiten Teilen der Schweiz und den Italienischen Alpen immer sonniger. Im Norden und Nordosten ziemlich wolkenreiche Nordwestwetterlage, auch hier nur ein wenig Niederschlag. Am Freitag mit Südföhn im Südwesten der Westalpen mehr Wolken, sonst meist recht sonnig.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 22.09.2019 um 08:09 Uhr

Satellitenbild

Bodendruckanalyse

Die besten Hiking- und Hüttentipps von LOWA

Mehr erfahren
Anzeige - Hohe Berge und traumhafte Landschaften! Beim Wandern lässt sich die Welt auf eine ganz einzigartige Weise entdecken. Gerade im Herbst zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Damit du diesen Zauber voll und ganz genießen kannst, gibt’s ein paar altbekannte und neue Tipps für dich!