logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute So, 23.09. Mo, 24.09. Di, 25.09. Mi, 26.09. Do, 27.09. Fr, 28.09. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

In der Nacht auf Samstag überquert eine schnelle Kaltfront von Nordwest nach Südost den Alpenraum, dahinter rasch wieder Zwischenhocheinfluss. In der Nacht auf Sonntag streift ein Warmfrontausläufer mit ausgedehnter Bewölkung und ein wenig Regen die Alpennordseite. Am Sonntag hinter der Warmfront recht sonnig, im Gebirge lebhafter bis starker Westwind. Am Montag Durchzug einer Kaltfront mit Sturm. Am Dienstag deutlich kälter und oft schon wieder sonnig.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 22.09.2018

Hinter einer in der Nacht auf Samstag rasch durchziehenden Kaltfront bessert sich das Wetter von West nach Ost wieder rasch. Nach Auflösung einiger Restwolken setzt sich meist aufgelockerte Bewölkung bei zeitweiligen Sonnenschein durch. In den Hochlagen und insbesondere an den West- bis Nordwestflanken großer Berge können sich mit starkem Wind auch dichte Wolken anstauen un dfür nennenswerte Sichtbehinderung sorgen. Trocken, nach einem kühlen Morgen markante Tageserwärmung.


Temperatur
in 2000 m 5 bis 10 Grad, in 3000 m 1 bis 6 Grad, in 4000 m -3 bis 0 Grad.


Nullgradgrenze
3100 bis 4000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
Mäßig bis stark aus West bis Nordwest, in 4000 m mit 30 bis 45 km/h im Mittel.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 22.09.2018

In der Nacht auf Samstag überquert eine Kaltfront die Ostalpen. Der Tag beginnt überwiegend stark bewölkt und im Südosten der Ostalpen regnerisch. Am längsten hält sich unbeständiges Wetter von den Dolomiten bis in die Julischen Alpen. Sonst kommt es meist schon zu einer Wetterbesserung, bei starker bis wechselnder Bewölkung zeigt sich von Westen her immer öfter auch die Sonne.


Temperatur
in 2000 m 3 bis 7 Grad, in 3000 m 1 bis 8 Grad.


Nullgradgrenze
3100 bis 3900 m. Schneefallgrenze am Morgen bei 2000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
Kräftig um West, in 3000 m bis 40 km/h im Mittel.

Wetterlage

In der Nacht auf Samstag überquert eine schnelle Kaltfront von Nordwest nach Südost den Alpenraum, dahinter rasch wieder Zwischenhocheinfluss. In der Nacht auf Sonntag streift ein Warmfrontausläufer mit ausgedehnter Bewölkung und ein wenig Regen die Alpennordseite. Am Sonntag hinter der Warmfront recht sonnig, im Gebirge lebhafter bis starker Westwind. Am Montag Durchzug einer Kaltfront mit Sturm. Am Dienstag deutlich kälter und oft schon wieder sonnig.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 23.09.2018 und Montag, 24.09.2018

In der Nacht auf Sonntag dichte Wolkenfelder, überwiegend trocken und anhaltende Erwärmung. Tagsüber reißen die Wolken bald wieder auf und verbreitet setzt sich recht sonniges Wetter durch, mit ein paar hohen Wolkenfeldern vor allem entlang der Nordschweiz und kaum nennenswerten Quellungen. Gegen Abend Bewölkungsaufzug, in der Nacht auf Montag geht die nächste Kaltfront durch. Anhaltend windig, in der Nacht auf Montag Sturm und kräftiger Niederschlag, Abkühlung. Am Montag tagsüber trotz Beruhigungstendenz noch ziemlich unbeständig, für Hochtouren weitgehend ungeeignete Verhältnisse, in den südlichen Seealpen auch Sonne.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 23.09.2018 und Montag, 24.09.2018

In der Nacht auf Sonntag zieht der Westwind mit einer nahen Warmfront über Süddeutschland weiter an, am Morgen kann es stellenweise unergiebig regnen, etwa um das Salzkammergut. Entlang der östlichen Nordalpen verläuft der Vormittag noch bewölkt, sonst setzt sich die Sonne schon früher durch. Mild, sonnig und windig geht es bis zum Abend weiter. In der Nacht auf Montag Bewölkungsverdichtung, die nächste Kaltfront zieht auf. Sie bringt einen recht markanten Temperatursturz, ausgeprägten Sturm besonders um den Alpenhauptkamm und nördlich davon, aber auch etwas Niederschlag. Am Montag bleibt es trotz leichter Besserungstendenz von Westen her überwiegend trüb und unwirtlich im Gebirge, an der Alpensüdseite setzt von Westen her Nordföhn ein.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 23.09.2018 und Montag, 24.09.2018

In der Nacht auf Sonntag dichte Wolkenfelder, überwiegend trocken und anhaltende Erwärmung. Tagsüber reißen die Wolken bald wieder auf und verbreitet setzt sich recht sonniges Wetter durch, mit ein paar hohen Wolkenfeldern vor allem entlang der Nordschweiz und kaum nennenswerten Quellungen. Gegen Abend Bewölkungsaufzug, in der Nacht auf Montag geht die nächste Kaltfront durch. Anhaltend windig, in der Nacht auf Montag Sturm und kräftiger Niederschlag, Abkühlung. Am Montag tagsüber trotz Beruhigungstendenz noch ziemlich unbeständig, für Hochtouren weitgehend ungeeignete Verhältnisse, in den südlichen Seealpen auch Sonne.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 23.09.2018 und Montag, 24.09.2018

In der Nacht auf Sonntag zieht der Westwind mit einer nahen Warmfront über Süddeutschland weiter an, am Morgen kann es stellenweise unergiebig regnen, etwa um das Salzkammergut. Entlang der östlichen Nordalpen verläuft der Vormittag noch bewölkt, sonst setzt sich die Sonne schon früher durch. Mild, sonnig und windig geht es bis zum Abend weiter. In der Nacht auf Montag Bewölkungsverdichtung, die nächste Kaltfront zieht auf. Sie bringt einen recht markanten Temperatursturz, ausgeprägten Sturm besonders um den Alpenhauptkamm und nördlich davon, aber auch etwas Niederschlag. Am Montag bleibt es trotz leichter Besserungstendenz von Westen her überwiegend trüb und unwirtlich im Gebirge, an der Alpensüdseite setzt von Westen her Nordföhn ein.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 25.09.2018

Am Dienstag bleibt es bei noch immer lebhaftem bis starkem Nordwind kühl und vor allem entlang der Alpennordseite unbeständig. Inneralpin und an der Alpensüdseite sorgt der Nordwind dagegen bereits für viele sonnige Auflockerungen. In den Westalpen überwiegend sonnig, nur in den Seealpen wieder mehr Bewölkung.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 25.09.2018

Am Dienstag bleibt es bei noch immer lebhaftem bis starkem Nordwind kühl und vor allem entlang der Alpennordseite unbeständig. Inneralpin und an der Alpensüdseite sorgt der Nordwind dagegen bereits für viele sonnige Auflockerungen. In den Westalpen überwiegend sonnig, nur in den Seealpen wieder mehr Bewölkung.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 25.09.2018

Am Dienstag bleibt es bei noch immer lebhaftem bis starkem Nordwind kühl und vor allem entlang der Alpennordseite unbeständig. Inneralpin und an der Alpensüdseite sorgt der Nordwind dagegen bereits für viele sonnige Auflockerungen. In den Westalpen überwiegend sonnig, nur in den Seealpen wieder mehr Bewölkung.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 25.09.2018

Am Dienstag bleibt es bei noch immer lebhaftem bis starkem Nordwind kühl und vor allem entlang der Alpennordseite unbeständig. Inneralpin und an der Alpensüdseite sorgt der Nordwind dagegen bereits für viele sonnige Auflockerungen. In den Westalpen überwiegend sonnig, nur in den Seealpen wieder mehr Bewölkung.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 21.09.2018 um 10:09 Uhr