logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Mi, 23.01. Do, 24.01. Fr, 25.01. Sa, 26.01. So, 27.01. Mo, 28.01. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 22.01.2019

Nach einer in den Westalpen verbreitet klaren Nacht beginnt der Dienstag ziemlich frostig. Der schwache Wind und die Sonne sorgen allerdings für ausgezeichnete Sicht von einem ungetrübten Himmel. Erst am späteren Nachmittag, mancherorts überhaupt erst in der Nacht, ziehen sowohl von Südosten als auch von Westen her dichte Wolkenfelder auf, die stellenweise noch das Licht diffus scheinen lassen. Es bleibt trocken.


Temperatur
in 2000 m -7 bis -5 Grad, in 3000 m -12 Grad, in 4000 m -18 Grad.


Nullgradgrenze
um 900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
schwacher, im Westen teilweise auch mäßiger Wind aus westlicher, im italienischen Alpenraum aus östlicher Richtung.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 22.01.2019

Verbreitet in den Ostalpen wird es eine weitgehend klare Nacht mit entsprechender Abkühlung vor allem in tiefen Lagen geben. Eisigkalt startet der Dienstag, aber mit dem Sonnenschein vom ungetrübten Himmel und dem schwachen Wind erwartet uns auf den Bergen zunächst verbreitet traumhaftes Winterwetter. Nur zwischen den Julischen Alpen und dem Bachergebirge tauchen bald hohe Wolkenfelder auf, die das Licht diffus machen. Sie ziehen im Laufe des Nachmittags gegen Norden und Westen und erreichen noch vor Sonnenuntergang die Tauern und die Dolomiten. Es bleibt trocken.


Temperatur
in 2000 m -8 bis -5 Grad, in 3000 m -11 Grad.


Nullgradgrenze
Dauerfrost.


Wind in hochalpinen freien Lagen
schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtung, recht lebhaft im Slowenischen Bergland aus Ost.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Wetterlage

Der Alpenraum liegt weiterhin im Einflussbereich eines ausgeprägten Höhentiefs mit polaren Kaltluftmassen. Am Mittwoch sorgt ein Tief über dem Mittelmeerraum im Südosten und Osten der Ostalpen für Niederschlag, im Nordwesten ist es trocken aber auch mehrheitlich bewölkt. Im Tagesverlauf zieht dann aus Westen eine Störung mit Niederschlag heran und in weiterer Folge bildet sich ein Genuatief, dass dann Südwesten Wolken und Niederschlag bringt.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.01.2019

Der Mittwoch startet verbreitet in hohen Schichten bedeckt, von Westen her und im Südwesten auch mit tiefen Wolken und teils Nebel um die Berge, in den östlichen Gebirgsgruppen mit Aufhellungen und noch brauchbarer Sicht. Im Lauf des Vormittages trübt es von Westen her rasch stärker ein und auch von den Cottischen Alpen südwärts verdichten sich die Wolken. Von Ligurischen Alpen breiten sich bis Mittag Schneefälle auf den italienischen Alpenraum bis ins Wallis aus, nachmittags setzt auch von der Dauphinè bis in die Berner Alpen Schneefall ein. Weitgehend trocken und teils auch freundlich sollte es nordöstlich der Linie Urner Alpen-Tessiner Alpen bleiben.


Temperatur
in 2000 m -11 Grad, in 3000 m -17 Grad, in 4000 m -24 Grad.


Nullgradgrenze
rund 400 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
leicht-schwach aus unterschiedlichen Richtungen.


Neuschneesituation
Dauphinè sowie von den Cottischen bis zu den Ligurischen Alpen 10-30cm, max. 40 cm in den Ligurischen Alpen, weiter im Norden verbreitet 3-10 cm.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.01.2019

Bereits in der Nacht sinken die Wolkenbasen entlang Hauptkammes sowie südlich der Zillertaler und Tauern bis zur Rax und generell südlich davon ab und von der Riesenfernergruppe bis zur Rax schneit es auch bis in die Täler. Am Vormittag klingt der Niederschlag meist schon wieder ab, nur zwischen Karnischen Alpen und Karawanken, sowie am Alpenostrand schneit es oft auch tagsüber, aber nur mehr unergiebig weiter. Im Nordwesten verdecken tagsüber Wolken in oberen Niveaus verbreitet die Sonne und sorgen für diffuses Licht. Kurzzeitige Aufhellungen sind zwar möglich, sind aber selten und am ehesten im Bereich der Brenta und Ortlergruppe oder dem Arlberg dabei. Im Nordosten dichte, tiefe Wolken, aber weitgehend trocken.


Temperatur
in 2000 m -10 Grad, in 3000 m -15 Grad.


Nullgradgrenze
rund 400 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
leicht-schwach aus östlichen Richtungen.

Wetterlage

Der Alpenraum liegt weiterhin im Einflussbereich eines ausgeprägten Höhentiefs mit polaren Kaltluftmassen. Am Mittwoch sorgt ein Tief über dem Mittelmeerraum im Südosten und Osten der Ostalpen für Niederschlag, im Nordwesten ist es trocken aber auch mehrheitlich bewölkt. Im Tagesverlauf zieht dann aus Westen eine Störung mit Niederschlag heran und in weiterer Folge bildet sich ein Genuatief, dass dann Südwesten Wolken und Niederschlag bringt.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.01.2019 und Freitag, 25.01.2019

Am Donnerstag im Norden mit tiefen Wolken vor allem entlang des Nordhanges oft stark bewölkt, aber ohne nennenswerten Niederschlag, inneralpin etwas freundlicher. Im Süden im Bereich der Ligurischen Alpen und Seealpen rasch abklingender Schneefall, ansonsten Wolkenauflösung und zunehmend sehr sonnig. Am Freitag im Westen und Süden trocken und bald sehr sonnig, im Nordosten dürfte sich am längsten tiefe Bewölkung halten.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.01.2019 und Freitag, 25.01.2019

Am Donnerstag ist es von den Hohen Tauern ostwärts sowie von den Julischen Alpen ostwärts stark bis dicht bewölkt, im Südosten können zwischendurch noch ein paar Schneeflocken fallen. Weiter im Westen wird es recht freundlich, im Süden auch recht sonnig-aus Norden zieht am Nachmittag wieder dichtere Bewölkung auf. Am Freitag stauen sich im Norden dichte Wolken, evtl. sind auch ein paar schwache Schneeschauer dabei. Auch im Südosten überwiegt die Bewölkung. Sehr sonnig dürfte es von den Bergamasker bis hin zu den Karnischen Alpen werden.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.01.2019 und Freitag, 25.01.2019

Am Donnerstag im Norden mit tiefen Wolken vor allem entlang des Nordhanges oft stark bewölkt, aber ohne nennenswerten Niederschlag, inneralpin etwas freundlicher. Im Süden im Bereich der Ligurischen Alpen und Seealpen rasch abklingender Schneefall, ansonsten Wolkenauflösung und zunehmend sehr sonnig. Am Freitag im Westen und Süden trocken und bald sehr sonnig, im Nordosten dürfte sich am längsten tiefe Bewölkung halten.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.01.2019 und Freitag, 25.01.2019

Am Donnerstag ist es von den Hohen Tauern ostwärts sowie von den Julischen Alpen ostwärts stark bis dicht bewölkt, im Südosten können zwischendurch noch ein paar Schneeflocken fallen. Weiter im Westen wird es recht freundlich, im Süden auch recht sonnig-aus Norden zieht am Nachmittag wieder dichtere Bewölkung auf. Am Freitag stauen sich im Norden dichte Wolken, evtl. sind auch ein paar schwache Schneeschauer dabei. Auch im Südosten überwiegt die Bewölkung. Sehr sonnig dürfte es von den Bergamasker bis hin zu den Karnischen Alpen werden.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 26.01.2019

Am Samstag sehr sonnig in den Ostalpen, erst am Nachmittag Aufzug dichterer Wolkenfelder aus Nordwesten. In den Westalpen rasch dichte Wolken aus Nordwest, tagsüber noch trocken, im Südwesten auch sonnig. In der Nacht zum Sonntag mit einer Störung Niederschlag in den Westalpen, nur im Südwesten trocken. Am Sonntag auch in den Ostalpen von Westen her etwas Schneefall. In weiterer Folge mit der Entwicklung eines Italientiefs in den Ostalpen Wolken und Niederschlag, vor allem im Südosten-die Westalpen sind weniger stark betroffen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis SA,dann mittel-tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 26.01.2019

Am Samstag sehr sonnig in den Ostalpen, erst am Nachmittag Aufzug dichterer Wolkenfelder aus Nordwesten. In den Westalpen rasch dichte Wolken aus Nordwest, tagsüber noch trocken, im Südwesten auch sonnig. In der Nacht zum Sonntag mit einer Störung Niederschlag in den Westalpen, nur im Südwesten trocken. Am Sonntag auch in den Ostalpen von Westen her etwas Schneefall. In weiterer Folge mit der Entwicklung eines Italientiefs in den Ostalpen Wolken und Niederschlag, vor allem im Südosten-die Westalpen sind weniger stark betroffen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis SA,dann mittel-tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 26.01.2019

Am Samstag sehr sonnig in den Ostalpen, erst am Nachmittag Aufzug dichterer Wolkenfelder aus Nordwesten. In den Westalpen rasch dichte Wolken aus Nordwest, tagsüber noch trocken, im Südwesten auch sonnig. In der Nacht zum Sonntag mit einer Störung Niederschlag in den Westalpen, nur im Südwesten trocken. Am Sonntag auch in den Ostalpen von Westen her etwas Schneefall. In weiterer Folge mit der Entwicklung eines Italientiefs in den Ostalpen Wolken und Niederschlag, vor allem im Südosten-die Westalpen sind weniger stark betroffen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis SA,dann mittel-tief.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 22.01.2019 um 11:01 Uhr