logo-dav-116x55px

Auftakt der Jugendklettercups 2019: 1. DJC in Bexbach

Mehr erfahren
Der erste deutsche Jugendcup des Jahres 2019 ging am vergangenen Samstag im saarländischen Bexbach über die Bühne. Knapp 150 junge Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland hatten sich qualifiziert. Matze Conrad, früherer Bundeskader-Athlet und Weltcup-Teilnehmer, hatte die deutsche Nachwuchselite in seine erst Ende 2018 eröffnete Boulderhalle, das Boulderolymp, geladen. Die deutsche Jugendmeisterschaft wird als Overall-Wettbewerb ausgetragen: Bei insgesamt sechs Cups – zwei im Bouldern, zwei im Lead und zwei im Speed – geht es in zwei Altersklassen (Jugend B und Jugend A) darum, möglichst viele Punkte zu sammeln. Alle drei Disziplinen müssen eingebracht werden, die Athletinnen und Athleten mit den meisten Punkten dürfen sich schließlich über den Titelgewinn freuen.   Beim ersten Wettkampf der Serie stand das Bouldern auf dem Programm. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging es schon am Vormittag bei der Quali ganz schön zur Sache. Die sechs von Lars Bell, Manuel Wiegel und Amer Suleiman geschraubten Probleme fragten den Nachwuchsathleten ein breites Spektrum ab. Die Routenbauer hatten einen guten Mix an die Wand gezaubert: Zum Teil waren die Boulder klassisch, zum Teil aber auch im New-School-Style sehr dynamisch und koordinativ geschraubt.   Die Stimmung in der schon am Vormittag mit Zuschauern gefüllten Halle war gut, als die Sportlerinnen und Sportler um den Einzug in das Finale kämpften. Für die zehn Besten jeder Altersklasse in der Quali ging es dann nach einer Pause im Finale darum, mit möglichst wenigen Versuchen möglichst viele der vier anspruchsvollen Boulder zu toppen. Wie schon im vergangenen Jahr waren die Bayern stark vertreten: 13 bayerische Kletterer starteten im Finale, fünf von ihnen standen schließlich auf dem Treppchen. 

fritz-kola ist neuer Partner im DAV Klettersport

Mehr erfahren
Mit der Kultmarke fritz-kola hat der DAV zu Jahresbeginn einen neuen Partner für den Klettersport an seiner Seite. „Hellwach und immer schön rebellisch“, so beschreibt sich der Hamburger Getränkehersteller mit eigenen Worten. Neben allem Spaß zeigt fritz-kola aber immer auch eine klare Haltung und übernimmt Verantwortung. Dies wird insbesondere durch die vielfältigen sozialen Engagements von fritz-kola deutlich: Mit Projekten wie „Pfand gehört daneben“ und Kampagnen wie „Aufmerksamkeit schenken“ unterstützt das Unternehmen insbesondere gemeinnützige Organisationen, die sich um Obdachlose kümmern. Das unabhängige und inhabergeführte Unternehmen wurde 2003 von den beiden Freunden Mirco und Lorenz gegründet, um zu zeigen, dass Kola auch weniger süß und schön stark sein kann. Mittlerweile ist das Sortiment von der klassischen Kola zu einem breiten Angebot an Saftschorlen und kola-Variationen angewachsen.  

Alpencupfinale und der Weg zum Skimo-Saisonhighlight 2019

Mehr erfahren
Der Alpencup 2019 ist Geschichte. Das SkimoTeamGermany zeigte sich zur Finalveranstaltung im Martelltal nicht in Vollbesetzung und dennoch mit überragender Einzel- und Teamperformance. Die kommende Weltmeisterschaft in Villars-sur-Ollon bildet das Saisonhighlight des Winters. Nachwuchs, Nationalteam und der Betreuerstab freuen sich über internationale Begegnungen und spannende Rennen in der Schweiz.

Weltcup in China: Toni Palzer mit zwei Siegen und der Führung im Gesamtweltcup

Mehr erfahren
Am Songhua Lake im fernen Osten Chinas, unweit der Grenzen zu Russland und Nordkorea, fand der vierte ISMF Skimountaineering Weltcup 2019 statt. Toni Palzer (DAV Sektion Berchtesgaden) reiste als einziger deutscher Athlet nach China. Ein sehr erfolgreicher Trip in das Reich der Mitte. Zwei Siege, ein zweiter Platz und die Führung im Gesamtweltcup.  

Livestream Skibergsteigen: Jennerstier

Mehr erfahren
Vom 15. bis 17. Februar findet in Berchtesgaden das legendäre Skitourenrennen "Jennerstier" statt. Die Disziplinen Sprint und Individual zählen als Deutsche Meisterschaft, der Sprint wird zusätzlich als Österreichische Meisterschaft gewertet.

Skimountaineering: Palzer und Lautenbacher überzeugen in Frankreich

Mehr erfahren
Toni Palzer und Toni Lautenbacher mit starken Rennen bei den Weltcup-Bewerben in Superdévoluy, Frankreich Superdévoly, eine Skistation an den südwestlichen Ausläufern des Écrins war der Schauplatz des dritten ISMF Skimountaineering Weltcups der Saison. Mit einem Individual Rennen am Samstag sowie einem Sprint am Sonntag sammelte die DAV-Nationalmannschaft wieder einige Höhenmeter und Rennerfahrungen. Direkt aus Andorra angereist waren Toni Palzer (DAV Berchtesgaden), Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden), Thomas Trainer (DAV Berchtesgaden) und Toni Lautenbacher (DAV Bad-Tölz). Zum Team in Frankreich stießen Josef Huber (DAV Berchtesgaden) und Thomas Kletzenbauer (DAV Lenggries) dazu. Thomas Kletzenbauer stand hier als Junior erstmalig am Start eines Weltcups. 

Skimountaineering: Gemischte Gefühle beim Weltcup in Andorra

Mehr erfahren
Toni Palzer zweimal auf Rang 6, Stefan Knopf im Vertical auf dem Podium der Espoirs und David Sambale mit Weltcup-Debut Der ISMF Skimountaineering Weltcup zu Gast in Andorra! Bereits zum 20. Mal machte am vergangenen Wochenende der Weltcup-Zirkus Halt im Prinzentum. Umrahmt von den Gipfeln der Pyrenäen stand ein Individual-Rennen am Samstag sowie ein Vertical am Sonntag auf dem Programm. Für die DAV-Nationalmannschft mit dabei: Toni Palzer (DAV Berchtesgaden), Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden), Thomas Trainer (DAV Berchtesgaden), Toni Lautenbachern (DAV Bad Tölz) und David Sambale (DAV Allgäu-Immenstadt). Während es für Toni Palzer der bereits zehnte Start bei einem Weltcup in Andorra war, stand David Sambale erstmalig am Start eines Weltcup-Bewerbs. 

Skimountaineering: Solider Weltcupauftakt für die deutsche Nationalmannschaft

Mehr erfahren
Mit starken Ergebnissen in Bischofshofen startet die DAV Nationalmannschaft in die Weltcup-Saison. Toni Palzer meldet sich mit Platz 6 im Individualrennen zurück in der Weltspitze. Die erste Station der ISMF Skimountaineering Weltcup-Saison hat die DAV-Athletinnen und Athleten am vergangenen Wochenende in das österreichische Bischofshofen geführt. Vor der grandiosen Kulisse von Tennengebirge und Hochkönig fanden bei perfekten Verhältnissen am Freitag ein Nachtsprint und am Sonntag ein Individualbewerb statt.  Die heftigen Schneefälle der letzten Wochen stellten das Organisationsteam in Bischofshofen vor eine große Herausforderung. Die ursprünglich geplante Strecke für das Indivualrennen musste kurzfristig der aktuellen Lawinensituation angepasst werden.  Mit Susi von Borstel, Toni Palzer, Stefan Knopf, Thomas Trainer und Josef Huber standen fünf der insgesamt sechs Athleten und Athletinnen der DAV Nationalmannschaft in Bischofshofen am Start. Toni Lautenbacher befindet sich nach einer krankheitsbedingten Pause noch im Aufbautraining.  

Das Olympia-Fokusteam für Tokio 2020

Mehr erfahren
Mangas zeichnen, gemeinsam Sushi machen – und ein intensives Speedtraining: Das stand unter anderem auf dem Programm des ersten Treffens des neuen fünfköpfigen Olympia-Fokusteams an diesem Montag. Gut eineinhalb Jahre vor der Premiere des Sportkletterns bei den Olympischen Spielen trafen sich die vom DAV nominierten Herren und Damen mit ihren Trainerinnen und Trainern zu einer Teambuildingmaßnahme in München. „Es war cool, mal mit dem ganzen Team zusammenzukommen. Zu sehen wie motiviert die anderen sind, zieht mich mit“, sagt Alma Bestvater, eine der beiden Frauen im Fokusteam.

Skimountaineering: Susi von Borstel & Stefan Knopf sind Deutsche Meister

Mehr erfahren
Die Deutsche Meisterin und der Deutsche Meister im Vertical heißen Susi von Borstel und Stefan Knopf. Die beiden ließen der Konkurrenz am Immenstädter Hausberg "Mittag" keine Chance. Dichter Schneefall und eine anspruchsvolle Strecke bestimmten die Titelkämpfe am 6. Januar in dieser reinen Aufstiegdisziplin. 

Deutsche Meisterschaft Lead 2018 - Review

Mehr erfahren
Ein volles Haus, ein begeistertes Publikum und hochmotivierte Athletinnen und Athleten: Das war die Deutsche Meisterschaft Lead 2018 in Darmstadt!

Fell und Firnenburg holen DM-Titel

Deutsche Meisterschaft Lead 2018 in Darmstadt

Mehr erfahren
Eine volle Halle mit lautem Publikum und motivierte Athletinnen und Athleten trafen bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Lead in Darmstadt aufeinander. Heraus kam ein hervorragender Wettbewerb, bei dem am Ende zwei Favoriten auf dem obersten Podium standen: Frederike Fell und David Firnenburg!    

Replays: Deutsche Meisterschaft Lead

Aufzeichnung aus Darmstadt vom 10.11.

Mehr erfahren
Deutsche Meisterschaft Lead: Am Samstag, den 10. November fand in Darmstadt die Deutsche Meisterschaft im Lead statt. Sehen Sie hier die Aufzeichnungen von Qualifikation, Halbfinale und Finale. Vor einem begeisterten Publikum erkämpften sich Frederike Fell und David Firnenburg die deutschen Meistertitel im Lead. 

Hannah Meul im olympischen Finale

Mehr erfahren
Die 17-jährige Hannah Meul aus Frechen bei Köln konnte sich am Sonntag einen Finalplatz bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires erkämpfen. In einem starken Teilnehmerfeld zeigte sie beim Bouldern und im Lead eine hervorragende Leistung. Am Dienstag steht sie im ersten olympischen Kletterfinale.

Deutscher Jugendcup: Die Titel sind vergeben

Mehr erfahren
Am 29. Oktober fand das Saisonfinale des Deutschen Jugendcup 2018 in Frankenthal statt. Leonie Muth (Jugend B), Frederike Fell (Jugend A), Philipp Kuczora (Jugend B) und Jonas Brandenburger (Jugend A) sind die Deutschen Jugendmeister 2018

Leadweltcup in Kranj: David Firnenburg unter Top-20

Mehr erfahren
Am 29. und 30. September ging der Lead-Weltcup im slowenischen Kranj über die Bühne. Gold ging an den Italiener Ghisolfi und die Koreanerin Kim. David Firnenburg holte das beste Ergebnis für das deutsche Team mit Rang 17.

"Klettern ist mein Leben"

Video: Jan Hojer im Porträt

Mehr erfahren
"Klettern ist mein Leben" sagt Jan Hojer. Der SWR zeigt ein Porträt des erfolgreichen DAV-Wettkampfathleten. Spätestens seit der Weltmeisterschaft in Innsbruck Anfang September 2018 ist klar: Jan Hojer ist ein heißer Kandidat für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. In Innsbruck gewann er in der Combined-Wertung die Bronze-Medaille. Gerade die Kombination aus den drei Disziplinen Lead, Bouldern und Speed wird bei Olympia gewertet. Für Viele ist Jan Hojer ein Vorbild: Trotz akribischen Trainings und zahlreicher Wettkampferfolge ist er nicht verbissen, sondern hat stets großen Spaß bei der Sache. In den letzten Monaten war Jan nur auf Achse: Wettkämpfe und Trainings fanden rund um den Globus statt. Aber jetzt eine Pause einlegen? Das kommt nicht infrage: "Eine gewisse Art von Verrücktheit gehört dazu, um es im Klettern nach vorn zu schaffen", sagt Jan.   Das Video finden Sie unter www.swr.de 

Vier Medaillen für das deutsche Team bei der Kletter- und Paraclimbing-WM

Mehr erfahren
Zehn Tage voller Kletter-Action sind am Sonntag mit den Finalrunden der ersten Kletter-WM im Combined-Format zu Ende gegangen. Das größte Kletter-Event des Jahres war ein voller Erfolg und hielt einige Überraschungen bereit. Auch für Team Deutschland gab es Medaillen: Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) sicherte sich die Bronzemedaille im Olympic Combined Finale, ebenso wie Alex Megos (DAV Erlangen), der sich bei der Lead-Weltmeisterschaft einen sensationellen dritten Platz erkämpfte. Auch die Paraclimber waren erfolgreich: Korbinian Franck holte Silber vor Teamkollege Nils Helsper mit Bronze.

Weitere Inhalte laden