logo-dav-116x55px

Hüttensuche

Hüttensuche

Hüttenfachsymposium 2019

Mehr erfahren
Willkommen auf den Seiten des Hüttenfachsymposiums 2019. Die Veranstaltung findet am 22./23. Februar 2019 im Zentrum für Umwelt und Kultur in Bendiktbeuern statt. Hier finden Sie das Tagungsprogramm, das Anmeldeformular sowie Informationen zu Anreise und Übernachtung.

Wasserressourcen auf alpinen Schutzhütten – Anpassung an den Klimawandel

Mehr erfahren
Wissenschaftler untersuchen Handlungsmöglichkeiten Infolge des Klimawandels wird es in der alpinen Region immer trockener, was sich direkt auf die verfügbaren Wasserressourcen für Schutzhütten auswirkt. Die zeitliche Verschiebung von Niederschlägen als Regen bzw. Schneefall, sowie die verminderte Speicherwirkung von Schneefeldern und Gletschern verschärfen die Problemstellung. Gleichzeitig steigt der Wasserbedarf durch die zunehmende touristische Nutzung der alpinen Schutzhütten. Ein interdisziplinäres Projektteam, bestehend aus der Universität der Bundeswehr München, Professur für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (Gesamtkoordination), der Universität für Bodenkultur Wien (Institut für Siedlungswasserbau), den Alpenvereinen Deutschlands, Österreichs und Südtirols (DAV, ÖAV, AVS), den österreichischen Bundesländern Oberösterreich, Salzburg und Tirol sowie den Gesundheitsämtern der Landkreise Garmisch-Partenkirchen und Oberallgäu, sucht nach Lösungen für eine zukunftsfähige Sicherstellung der Wasserversorgung von alpinen Schutzhütten. Bereits heute sind einige alpine Schutzhütten von zeitweisem Wassermangel bedroht und müssen für die Versorgung mit Trinkwasser einen immer höheren Aufwand betreiben. Dabei ist von Bedeutung, dass Störungen der Trinkwasserversorgung auch erhebliche Auswirkungen auf die hygienische Sicherheit des Hüttenbetriebes haben können. Um den Betrieb von Schutzhütten in den Alpen langfristig sicherstellen zu können, müssen daher Anpassungsmaßnahmen entwickelt werden. Diese Maßnahmen müssen sowohl technische als auch organisatorische Aspekte, bspw. bezüglich des Umgangs mit Wasserressourcen, einschließen. 

Gaudeamushütte - Winterraum gesperrt!

Mehr erfahren
Auf Anraten der Lawinen-Kommission wird der Winterraum der Gaudeamus-Hütte bis auf Weiteres gesperrt, die aktuelle Lage und Schneelast auf dem Dach sind die maßgeblichen Gründe hierfür.   Wir bitten um Verständnis, danke!   

Deine Meinung zum Thema Hütten

Umfrage für eine Masterarbeit - jetzt mitmachen!

Mehr erfahren

Neue Wirte auf der Pforzheimer Hütte

Mehr erfahren
Wer für eine kurze Zeit gerne abtauchen möchte in eine ruhige, entspannte und entschleunigte Welt, der geht meistens auf den Berg. Speziell empfiehlt sich da das Kühtai, hier liegt auch die Pforzheimer Hütte.   Das junge Wirtspaar, das nun seine erste Saison erfolgreich hinter sich gebracht hat, kann dieses Phänomen der Ruhe in den Bergen nur unterschreiben. Allerdings bleibt ihnen als Wirtsleute dafür nur wenig Zeit, denn die Arbeit auf der Hütte hört nie wirklich auf. Besonders dann, wenn man die erste Saison oben ist und noch nicht wirklich weiß, wie man den Hüttenalltag am besten meistert.   Die neuen Wirte Florian Mader und Sonja Prepstl haben schon mehrere Sommer zuvor genau auf dieser Hütte mitgeholfen und kannten sich somit schon von Anfang an bestens aus. Der Alltag auf der Hütte ist aber nicht immer gleich, sondern ganz im Gegenteil: es passieren jeden Tag unvorhergesehene kleine und manchmal auch größere Zwischenfälle, sei es von Seiten der Natur, der Gäste oder der Technik. Ihnen passierte es zum Beispiel, dass ihre Trinkwasserquelle plötzlich gesperrt wurde, da muss man dann sehr spontan und kreativ sein, um hier eine Lösung zu finden. 

Hüttenwirtetagung 2018

Austausch unter Wirten

Mehr erfahren
Wie jedes Jahr im November fand auch dieses Jahr wieder die Hüttenwirtetagung statt. Dieses Mal waren wir in Ebbs zu Gast vom 26.11-28.11.18. Drei Tage lang informierten Experten über die Hüttenbewirtschaftung in Verbindung mit aktuellen Themen wie, Zielgeuppenanalyse, Neue Medien und Bewertungsplattformen. Vom 26.11.2018-28.11.2018 trafen sich, wie jedes Jahr, Hüttenwirte zur Hüttenwirtetagung des DAV, ÖAV und AVS. Insgesamt nahmen 38 Wirte von 24 unterschiedlichsten Hütten teil. Sie reisten zum Tagungsort Ebbs teils mehrere 100km an, der Umkreis erstrecke sich von den Allgäuer Alpen bis zu den Ybbstaleralpen. 

Mini-Rezeptbuch

Hüttenrezepte für daheim zum Nachkochen

Mehr erfahren
  Jeder kennt es, nach einer langen Bergtour oder einem Skitag auf einer Hütte einzukehren, ist immer ein Erlebnis. Abgerundet wird der Tag mit dem super Hüttenessen, das in der Höhe immer besser schmeckt als zu Hause.   Wer davon einfach nicht genug bekommt, kann sich unser neues Mini - Rezeptbuch der Inititative „So schmecken die Berge“ herunterladen und so zu Hause das "Hüttenfeeling" selber nach kochen. 

Gloggnitzer Hütte

Alpenvereinshütte des ÖAV erhält das Umweltgütesiegel

Mehr erfahren
All jenen Alpenvereinshütten, die sich im Sinne der Umwelt besonders auszeichnen, wird seit über 20 Jahren das renommierte Umweltgütesiegel verliehen. Auf der ÖAV-Hauptversammlung 2018 durften die Vertreter der Ortgruppe Gloggnitz die begehrte Auszeichnung für Ihre Gloggnitzer Hütte entgegennehmen. Bereits mehr als 120 Hütten des Deutschen Alpenvereins, der Alpenvereins Südtirol und des Österreichische Alpenverein konnten mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet werden.   Vor der Aufnahme wird für jede Hütte ein umfangreicher Kriterienkatalog zu ökologischem Engagement und Einsatz für den Umweltschutz von einer Jury geprüft. 

Individuell und nahezu endlos - Die Verwall-Runde

Immer mehr im Trend

Mehr erfahren
2006 wurde die Initiative „Verwall-Runde“ bei der DAV-Hauptversammlung in Berchtesgaden mit dem Ziel ins Leben gerufen, das Verwall-Gebirge zwischen Lechtaler Alpen im Norden und Silvretta im Süden bekannter zu machen.   Heute spricht man bei den beteiligten neun Sektionen Kiel, Hamburg und Niederelbe, Darmstadt, Heilbronn, Reutlingen, Konstanz, Friedrichshafen, Worms und Innsbruck mit insgesamt über 50000 Mitgliedern sowie acht bewirtschafteten und zwei Selbstversorger-Hütten davon, dass auf der einen oder anderen Hütte vier von zehn Gästen wegen der „Verwall-Runde“ kommen. 

Skifahren mit Hüttenflair

Alpenvereinshütten in Skigebieten

Mehr erfahren
Es muss nicht immer Hotel sein: Wer im Skiurlaub auf Luxus verzichten kann und echtes Hüttenflair erleben möchte, kann auch auf einer Alpenvereinshütte Quartier beziehen. Wir stellen Ihnen 35 Alpenvereinshütten vor, die entweder direkt im Skigebiet an einer Piste liegen, oder von denen aus der nächste Lift gut zu Fuß erreichbar ist. Darunter finden sich Hütten in familienfreundlichen Skigebieten wie zum Beispiel die Ascher Hütte im Paznauntal oder die Dortmunder Hütte im Kühtai. Oder Stützpunkte in Gletscher-Skigebieten wie die Krefelder Hütte am Kitzsteinhorn oder die Riffelseehütte im Pitztal. 

Schlaf gut, Bergfreund!

Hüttenguidelines für Einsteiger

Mehr erfahren
Die Angst vor dem Hüttenkoller ist groß. Man stelle sich vor: Zwanzig Wanderer wie in der Sardinenbüchse in ein Lager gepfercht. Zwei schnarchen, die anderen muffeln und die Wolldecke kratzt. Es pfeift der Wind durch die Ritze und in aller Herrgottsfrüh rumpeln die Ersten schon Richtung Gipfel zur Tür hinaus. Erholung geht anders. Wie ihr trotzdem eine unvergessliche und erholsame Zeit auf der Hütte haben könnt, verrät das letzte Kapitel der Reihe "Mein erstes Mal auf einer Alpenvereinshütte". Der DAV gibt in diesem Kapitel einige Tipps, wie du den worst case einer schlaflosen Nacht in den Bergen vermeiden kannst. Wer die Ratschläge beherzigt, kämpft statt mit Augenringen nur noch mit dem Aufstieg: 

Auf der Mauer auf der Lauer

Mehr erfahren
Sitzt 'ne kleine Wanze. Und ihre liebste Mauer in den Bergen ist die Holzverschalung auf Hütten. Hier fühlen sich die kleinen Tierchen erstaunlich wohl. Man könnte meinen die kleinen Insekten sind wie für das Leben in den Bergen geschaffen. Sie sind nur 3 - 6 mm groß, können Kälte ertragen und sind monatelanges Fasten gewohnt. Durchaus erstaunliche „Bergbewohner“, wenn da nicht ihr unstillbarer Durst nach Bergsteiger-Blut wäre.   Die Fälle von Bettwanzenbefällen auf Alpenvereinshütten haben sich in den letzten Jahren gehäuft und bereiten den Gästen, Wirten und Sektionen zunehmend Kopfzerbrechen. Übernachtungsgäste wollen eine erholsame Nacht, Wirte zufriedene Gäste und die Sektionen eine intakte Hütte. Die Bekämpfung der Störenfriede gestaltet sich dabei äußerst schwierig. Die Gründe dafür sind vielseitig und die Maßnahmen oft mit hohen Kosten verbunden. Eine umfassende Aufklärung über Bettwanzen kann aber schon viel helfen:   

Hütten-Check-In

Hüttenguidelines für Einsteiger

Mehr erfahren
Hütten-Guidelines für Einsteiger Wo ist eigentlich die Rezeption, der Trockenraum und mein weiches Bett für die müden Glieder? Wer hat hier das Sagen und was ist eigentlich eine Schlafmarke?   Der Erstbesuch auf einer Berghütte mag für viele Einsteiger ungewohntes Terrain sein. Zum Glück gibt der Alpenverein in der Rubrik: „Mein erstes Mal auf einer Alpenvereinshütte“ nützliche Tipps für das Aufeinandertreffen mit den Wirtsleuten und eine Orientierungshilfe für die erste Übernachtung auf einer AV-Hütte. 

Light is right!

Packtipps für den Hüttenbesuch

Mehr erfahren
Hütten-Guidelines für Einsteiger Wer´s nicht im Kopf hat, muss es in den Beinen haben    Das gilt auch für Hüttenbesuche: Der Aufstieg zu den Alpenvereinshütten ist selten ein Spaziergang. Wer vorher seinen Kopf benutzt, spart sich später schmerzende Beine. Da kann man jeden fragen, der längere Touren geht – jedes gesparte Gramm, und sei es nur der Stiel der Zahnbürste, ist wertvoll. Und trotzdem ächzen die meisten Bergsteiger unter der erdrückenden Last ihrer „Expeditionsausrüstung“ auf ihre Stöcke gestützt die Wege hinauf.   Das 2. Kapitel unserer Rubrik "Mein erster Hüttenbesuch" macht deinen Rucksack leichter und schont die Waden – sie werden es dir danken! 

Weitere Inhalte laden