logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Wetterlage

Im Alpenraum herrscht am Freitag anhaltend ruhiges Hochdruckwetter mit Sonnenschein und trockener Luft in der Höhe, in den Nächten entstehen Temperaturinversionen. Am Samstag wird das Hoch schmäler, es wird einerseits in den italienischen und französischen Seealpen von einem Tief über dem westlichen Mittelmeer abgebaut und andererseits am Alpenostrand von einem weiteren Tief von Polen her.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 27.11.2020

Noch einmal herrscht in den gesamten Westalpen schönes Spätherbstwetter mit viel Sonnenschein und höchstens ein paar hohen Schleierwolken über den französischen und italienischen Alpen weit über den Gipfeln. Auch die Hochnebelzonen betreffen meist nur die Ausläufer zur Poebene hin. In der Höhe anhaltend mild für die Jahreszeit und gute Fernsicht.


Temperatur
in 2000 m mittags um 2 Grad, in 3000 m von -4 bis -2 Grad, in 4000 m um -11 Grad.


Nullgradgrenze
2200 bis 2400 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m schwach windig, in 3000 m um 10 km/h, in 4000 m um 10 km/h aus dem Sektor Südwest.


Neuschneesituation
keiner

Bemerkungen
Nächtliche Temperaturinversionen.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 27.11.2020

Auch der Freitag hat ruhiges Spätherbstwetter zu bieten mit sonnigen Verhältnissen, oft ist es wolkenlos bis heiter. In manchen Tälern und Becken an den Alpenrändern liegt flacher Hochnebel bia auf 700-1000m. Weiterhin mild für Ende November, vor allem im südseitigen Gelände, die Nullgradgrenze kommt wieder auf rund 2500m zu liegen.


Temperatur
in 2000 m mittag um +3 Grad, in 3000 m um -4 Grad.


Nullgradgrenze
2400 bis 2500 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m von 10 bis 20 km/h aus dem Sektor West.


Neuschneesituation
keiner

Bemerkungen
nächtliche Temperaturinversionen.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 28.11.2020

Am Samstag sorgt ein Höhentief über den Balearen an der gesamten Alpensüdseite von den Seealpen bis zu den südlichen Walliser und Tessiner Alpen für viele Wolken, Nebel im Gebirge. Gegen Süden zu Niederschlag, die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1600m. Es kommen aber nur ein paar Zentimeter Neuschnee dazu. Nach Norden zu bleibt es trocken und sonniger bei harmloser Schleierbewölkung. In klassischen Föhnstrichen- und Schneisen kann der Wind deutlich aufleben. Sonst eher schwach windig.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 28.11.2020

Am Samstag bleibt es im Ostalpenraum weiterhin störungsfrei, sehr sonnig, trocken und mild mit einer Nullgradgrenze um 2200 bis 2500m. Auch an der Hochnebelverteilung und Beständigkeit über vielen Tal- und Beckenlagen ändert sich nicht viel. Am Nachmittag trübt es sich aus Nordosten in den niederösterreichischen Kalkalpen und im Wienerwald ein und es fängt dort leicht zu schneien an.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 29.11.2020

Vor allem der Bereich von den italienischen Seealpen in einem Bogen bis zu den Tessiner Bergen ist noch durch dichtere Wolken beeinträchtigt, aus denen es noch leicht tröpfelt oder ab ca. 1200 bis 1600m leicht flockt. Ansonsten anhaltend sonnenscheinreiches Wetter, über dem nördlichen Alpenvorland ausgedehnte Nebelfelder, die auf ca. 1200m ansteigen. Nullgradgrenze 1900 bis 2300m.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 29.11.2020

Etwa von Vorarlberg bis Salzburg, von Südtirol und dem Trentino über Kärnten weiterhin sonnig, vermehrt Hochnebel und Dunst aber an der Alpensüdseite. Etwa vom Toten Gebirge über die Steiermark bis zum Alpenostrand dichtere Wolken und leichter Schneefall, Tendenz zu Auflockerungen aus Westen tagsüber, aber kälter als zuletzt.

Trend Westalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag weiter sonnig und wenig Änderung, tiefe hochnebelartige Bewölkung vor allem von der Poebene an die Ausläufer der Alpenkette reichend. Ab Dienstag beginnende Wetterumstellung, vermutlich alpennordseitig einsetzender leichter bis mäßiger Schneefall samt Abkühlung in allen Höhen.

Trend Ostalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag sieht es nochmals nach ruhigem Hochdruckwetter aus, ab Dienstag dürfte es aus Nordosten abkühlen und eine Störung samt leichten bis mäßigen Schneefall an der Alpennordseite eintreffen, die eine frühwinterliche Phase einleitet.

Trend Westalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag weiter sonnig und wenig Änderung, tiefe hochnebelartige Bewölkung vor allem von der Poebene an die Ausläufer der Alpenkette reichend. Ab Dienstag beginnende Wetterumstellung, vermutlich alpennordseitig einsetzender leichter bis mäßiger Schneefall samt Abkühlung in allen Höhen.

Trend Ostalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag sieht es nochmals nach ruhigem Hochdruckwetter aus, ab Dienstag dürfte es aus Nordosten abkühlen und eine Störung samt leichten bis mäßigen Schneefall an der Alpennordseite eintreffen, die eine frühwinterliche Phase einleitet.

Trend Westalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag weiter sonnig und wenig Änderung, tiefe hochnebelartige Bewölkung vor allem von der Poebene an die Ausläufer der Alpenkette reichend. Ab Dienstag beginnende Wetterumstellung, vermutlich alpennordseitig einsetzender leichter bis mäßiger Schneefall samt Abkühlung in allen Höhen.

Trend Ostalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag sieht es nochmals nach ruhigem Hochdruckwetter aus, ab Dienstag dürfte es aus Nordosten abkühlen und eine Störung samt leichten bis mäßigen Schneefall an der Alpennordseite eintreffen, die eine frühwinterliche Phase einleitet.

Trend Westalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag weiter sonnig und wenig Änderung, tiefe hochnebelartige Bewölkung vor allem von der Poebene an die Ausläufer der Alpenkette reichend. Ab Dienstag beginnende Wetterumstellung, vermutlich alpennordseitig einsetzender leichter bis mäßiger Schneefall samt Abkühlung in allen Höhen.

Trend Ostalpen ab Montag, 30.11.2020

Am Montag sieht es nochmals nach ruhigem Hochdruckwetter aus, ab Dienstag dürfte es aus Nordosten abkühlen und eine Störung samt leichten bis mäßigen Schneefall an der Alpennordseite eintreffen, die eine frühwinterliche Phase einleitet.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.11.2020 um 12:11 Uhr

118-jährige Erfolgsgeschichte: Traditionskäserei Bergader

Käsekollektion für Bergfreunde: 1902

Mehr erfahren
Anzeige - Die bayerische Privatkäserei Bergader wurde im Jahre 1902 gegründet. Von Anfang an stand das Familienunternehmen aus dem Chiemgau für Innovation und eine besondere Qualität. Mit seiner neuen Käsekollektion "1902" möchte Bergader diese Tradition feiern.