logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Im Norden und Osten der Alpen gelangen bei steigendem Luftdruck zunehmend trockene und ab Dienstag mildere Luftmassen heran. Die südwestlichen Alpen werden hingegen von einem Tief über Spanien beeinflusst, das immer wieder wolkenreiche Luft heranschiebt.

Westalpen: Aussichten für Montag, 20.01.2020

Im Norden und Nordwesten wird es abseits vom Hochnebel am Alpenrand mit Obergrenzen zwischen 1400 und 1800m ganztags strahlend sonnig, letzte Restwolken in der Ostschweiz lösen sich am Morgen rasch auf. Südlich der Savoyer bzw. Walliser Alpen ist es anfangs meist bewölkt, in den Oststaulagen des Piemont ist bei eingeschränkten Sichten schwacher Schneefall möglich. Ab Mittag lockert es von den Grajischen Alpen her bis zur Dauphiné bzw den Cottischen Alpen auf. In hohen Lagen beginnender Temperaturanstieg.


Temperatur
in 2000 m -9 bis -6 Grad, in 3000 m -15 bis -11 Grad, in 4000 m um -19 Grad. Am kältesten ist es im Piemont.


Nullgradgrenze
0 bis 900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
In den Ligurischen Alpen starker bis stürmischer Nordostwind, sonst ist der Wind mäßig bis lebhaft und dreht tagsüber von Ost auf Süd.


Neuschneesituation
im Piemont bis 5 cm.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 20.01.2020

Im Westen und Süden herrscht großteils von Beginn an strahlend sonniges, jedoch winterlich kaltes Bergwetter. In den Tälern von den Kitzbüheler Alpen ostwärts, am Alpennordrand, aber auch am Ost- und Südostrand der Alpen dürfte recht zähe hochnebelartige Bewölkung mit Obergrenzen zwischen 1500 und 2000 m liegen. Östlich vom Salzkammergut kann es vor allem vormittags noch leicht schneien.


Temperatur
in 2000 m von -11 bis -8 Grad, in 3000 m von -16 bis -13 Grad.


Nullgradgrenze
0 bis 800 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
im Südwesten schwach, am Alpennordrand und im Osten mäßig bis frisch, im Südosten stark aus östlichen Richtungen.


Neuschneesituation
nördlich vom Hauptkamm ab Sonntag bis zum Abklingen der Schneefälle von West nach Ost 2 bis 15 cm, sonst kein nennenswerter Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 21.01.2020

Bei deutlich milderen Verhältnissen auf den Bergen gibt es verbreitet ungetrübten Sonnenschein, in den Niederungen strengen Morgenfrost und am Alpennordrand teils noch Hochnebel mit Obergrenze um 1000m. Südlich der Walliser und Savoyer Alpen ist es nur teilweise sonnig. Kompakte Wolkenfelder oberhalb der Gipfel können die Sonne abschirmen. Auch im Piemont bessern sich die Sichten. In 3000 m zu Mittag -5 bis -3 Grad bei mäßigem, im Südwesten lebhaftem Wind aus Südost.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 21.01.2020

Es herrscht allgemein strahlend sonniges Bergwetter, oft ist es sogar wolkenlos. In den Niederungen, vor allem im Bereich um den Alpenostrand kann zäher Nebel liegen. Auf den Bergen wird es bei schwachem bis mäßigem Südwind deutlich milder, in 2000 m steigen die Temperaturen auf 1 bis 4 Grad, in den Tälern gibt es sehr strengen Morgenfrost.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 22.01.2020

Im Großteil der Westalpen ist es durchwegs sonnig und auf den Bergen mild, dazu weht mäßiger Südwind. Zeitweise bewölkt ist es ganz im Südwesten im Bereich der Südfranzösischen Alpen und Voralpen. Hier weht zudem in höheren Lagen starker, sonst mäßiger Südwind.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 22.01.2020

Es wird erneut sehr sonnig und mild auf den Bergen. Die Nullgradgrenze steigt auf 2800m, nur im Nordosten dürfte sie noch bei 2000m liegen. Im Westen schwacher, Richtung Osten zunehmend starker Wind aus Nordwest.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag gibt es keine wesentliche Änderung. Am Freitag nähert sich das Tief von Frankreich her wieder an, zumindest im Westen dürften mehr Wolken und möglicherwiese auch Niederschlag auftauchen. Nach Nordosten zu bleibt es mit lebhaftem Südföhn noch meist sonnig. Danach unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag hoch, Freitag mittel.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag und Freitag sorgt hoher Luftdruck für viel Sonne. Auch der Wind im Osten lässt wieder nach. Er dreht allmählich auf Süd, in den Niederungen wird dann Nebel wahrscheinlicher. Ab Samstag könnte es unbeständiger werden. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch, ab Samstag tief.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag gibt es keine wesentliche Änderung. Am Freitag nähert sich das Tief von Frankreich her wieder an, zumindest im Westen dürften mehr Wolken und möglicherwiese auch Niederschlag auftauchen. Nach Nordosten zu bleibt es mit lebhaftem Südföhn noch meist sonnig. Danach unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag hoch, Freitag mittel.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag und Freitag sorgt hoher Luftdruck für viel Sonne. Auch der Wind im Osten lässt wieder nach. Er dreht allmählich auf Süd, in den Niederungen wird dann Nebel wahrscheinlicher. Ab Samstag könnte es unbeständiger werden. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch, ab Samstag tief.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag gibt es keine wesentliche Änderung. Am Freitag nähert sich das Tief von Frankreich her wieder an, zumindest im Westen dürften mehr Wolken und möglicherwiese auch Niederschlag auftauchen. Nach Nordosten zu bleibt es mit lebhaftem Südföhn noch meist sonnig. Danach unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag hoch, Freitag mittel.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag und Freitag sorgt hoher Luftdruck für viel Sonne. Auch der Wind im Osten lässt wieder nach. Er dreht allmählich auf Süd, in den Niederungen wird dann Nebel wahrscheinlicher. Ab Samstag könnte es unbeständiger werden. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch, ab Samstag tief.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag gibt es keine wesentliche Änderung. Am Freitag nähert sich das Tief von Frankreich her wieder an, zumindest im Westen dürften mehr Wolken und möglicherwiese auch Niederschlag auftauchen. Nach Nordosten zu bleibt es mit lebhaftem Südföhn noch meist sonnig. Danach unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag hoch, Freitag mittel.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag und Freitag sorgt hoher Luftdruck für viel Sonne. Auch der Wind im Osten lässt wieder nach. Er dreht allmählich auf Süd, in den Niederungen wird dann Nebel wahrscheinlicher. Ab Samstag könnte es unbeständiger werden. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch, ab Samstag tief.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 19.01.2020 um 12:01 Uhr

Bergwetter: Jetzt auch Mittelgebirge

Neuer Service für Bergsportler

Mehr erfahren
Seit vielen Jahren gehört das Bergwetter zu den beliebtesten Services auf alpenverein.de. Das Angebot wurde wieder einmal erweitert: Seit neuestem gibt es nun auch Prognosen für die deutschen Mittelgebirge.