logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

09.04.2020, 20:30

Alexander Huber: Die fünfte Dimension

Kostenloser Livestream-Vortrag!

Mehr erfahren
Extremkletterer Alexander Huber präsentiert am Donnerstag, den 9. April live auf dem Youtube-Kanal des DAV seinen Vortrag "Die fünfte Dimension". Zuschauerinnen und Zuschauer können dem Profi über den Youtube-Chat auch Fragen stellen.
Folgen Sie dem dringenden Appell der Alpenvereine, vorläufig auf sportliche Aktivitäten in den Bergen zu verzichten. Mehr...

Wetterlage

Im Alpenraum ist bis auf Weiteres Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Die Druckgegensätze werden bis Donnerstag etwas geringer, wodurch die Quellwolkenentwicklung etwas mehr in Schwung kommt, vor allem in den Berggruppen Nordtirols.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 09.04.2020

Hochdruckwetter, keine Wetteränderung somit. Es gibt wieder viel Sonnenschein bei frühlingshaften Temperaturen, nur entlang des Alpennordhanges entstehen etwas mehr und auch früher im Tagesverlauf einige Quellungen. Im Bereich vom Alpennordhang steigt die Schauerneigung geringfügig an, verbreitet bleibt es aber gänzlich trocken.


Temperatur
in 2000 m von 4 bis 5 Grad, in 3000 m von -4 bis 0 Grad, in 4000 m um -10 Grad.


Nullgradgrenze
2500 bis 3000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m schwach windig, in 3000 m von 0 bis 20 km/h, in 4000 m um 10 km/h aus dem Sektor Ost.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 09.04.2020

Am Donnerstag gibt es nach sternenklarer Nacht wieder viel Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen. Am Nachmittag entstehen aber zunächst vor allem in der Westhälfte der Nordalpen, später auch in der Osthälfte vermehrt Quellwolken. Schauer sind jedoch die absolute Ausnahme. Im Süden gibt es deutlich weniger Quellwolken, von den Karnischen ostwärts bleibt es meist wieder ganztags wolkenlos.


Temperatur
in 2000 m von 6 bis 7 Grad, in 3000 m von -3 bis -2 Grad


Nullgradgrenze
2700 bis 2800 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m von 0 bis 20 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Nord.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 10.04.2020

Auch am Karfreitag sorgt Hochdruckeinfluss für frühlingshafte Temperaturen mit viel Sonnenschein und wenig Wind. Ein paar Quellwolken, die im Tagesgang entstehen, bleiben allesamt harmlos.


Temperatur
in 2000 m bis 5 Grad, in 3000 m von -4 bis 1 Grad, in 4000 m um -9 Grad.


Nullgradgrenze
2500 bis 2800 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m schwach windig, in 3000 m 10 bis 20 km/h, in 4000 m um 10 - 20 km/h aus dem Sektor Ost.


Gewitterrisiko
gering

Bemerkungen
Keine

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 10.04.2020

Am Karfreitag geht es frühlingshaft mild weiter. Im Westen nimmt der Hochdruckeinfluss wieder zu und hier bleibt es den ganzen Tag sehr sonnig bis wolkenlos. Im Osten der Ostalpen gesellen sich im Tagesverlauf mehr Haufenwolken und auch Wolkenfelder zur Sonne, die aber nach Sonnenuntergang allesamt wieder in sich zusammenfallen. Die Schauerneigung bleibt sehr gering.


Temperatur
in 2000 m von 7 bis 8 Grad, in 3000 m um -2 Grad.


Nullgradgrenze
2700 bis 2900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Nord.


Gewitterrisiko
gering

Bemerkungen
Keine

Westalpen: Aussichten für Samstag, 11.04.2020

Der Karsamstag unverändert sehr sonnig, windschwach und mild in allen Höhen. Erst am Abend dürften etwas mehr Wolken auftauchen.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 11.04.2020

Der Karsamstag ist quasi eine Kopie vom Karfreitag. Während es im Westen oft strahlend sonnig und die meiste Zeit wolkenlos bleibt, bilden sich im Tagesgang am Ost- und Südostrand der Alpen Quellwolken, die aber harmlos bleiben. Sehr mild und windschwach in allen Höhen.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 12.04.2020

Am Sonntag nimmt der Hochdruckeinfluss merklich ab. Besonders am Vormittag scheint noch oft die Sonne bei schon hohen dünnen Wolken, am Nachmittag dürften dann regional auch dichtere Wolkenfelder auftauchen und die Sonne zeitweise abschatten, auch einige Quellwolken dürften sich bilden. Die Schauerneigung bleibt noch sehr gering. Es kühlt ein wenig ab, der Wind dreht auf Süd und frischt etwas auf, am Schweizer Hauptkamm und nördlich wird es daher föhnig.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 12.04.2020

Am Sonntag nimmt der Hochdruckeinfluss im Ostalpenraum weiter ab. Auf einen überwiegend sonnigen Vormittag folgt ein locker bis stärker bewölkter Nachmittag. Vor allem im Osten der Ostalpen, etwa vom Salzburger Raum über das Gesäuse bis zum Wienerwald, sind dann leichte Regenschauer nicht mehr ganz ausgeschlossen. Gegen Abend am westlichen Alpenhauptkamm leicht föhnig, Wolkenaufzug vom Tessin bis zum Rätikon und Ortler. Leichte Abkühlung und besonders am Hauptkamm auffrischender Südwind.

Trend Westalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegen bald die Wolken und von der Provence her breitet sich im Tagesverlauf Regen auf die frz. Westalpen und die daran angrenzenden Regionen der Schweiz und Italiens aus, sonst nimmt die Schauerneigung eher nur geringfügig zu. Nochmals ein wenig kühler und windiger als am Sonntag.

Trend Ostalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegt in den meisten Regionen starke Bewölkung mit nur mehr ein wenig Sonne zwischendurch. Am längsten dürfte sich die Sonne von den südlichen Dolomiten bis zu den Julischen Alpen und Karawanken behaupten. Im Tagesverlauf sind ein paar Regenschauer am und nördlich des Alpenhauptkamms wahrscheinlich, südlich davon bleibt es eher trocken. Die Temperaturen gehen noch ein wenig zurück, regional lebhafter Wind.

Trend Westalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegen bald die Wolken und von der Provence her breitet sich im Tagesverlauf Regen auf die frz. Westalpen und die daran angrenzenden Regionen der Schweiz und Italiens aus, sonst nimmt die Schauerneigung eher nur geringfügig zu. Nochmals ein wenig kühler und windiger als am Sonntag.

Trend Ostalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegt in den meisten Regionen starke Bewölkung mit nur mehr ein wenig Sonne zwischendurch. Am längsten dürfte sich die Sonne von den südlichen Dolomiten bis zu den Julischen Alpen und Karawanken behaupten. Im Tagesverlauf sind ein paar Regenschauer am und nördlich des Alpenhauptkamms wahrscheinlich, südlich davon bleibt es eher trocken. Die Temperaturen gehen noch ein wenig zurück, regional lebhafter Wind.

Trend Westalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegen bald die Wolken und von der Provence her breitet sich im Tagesverlauf Regen auf die frz. Westalpen und die daran angrenzenden Regionen der Schweiz und Italiens aus, sonst nimmt die Schauerneigung eher nur geringfügig zu. Nochmals ein wenig kühler und windiger als am Sonntag.

Trend Ostalpen ab Montag, 13.04.2020

Am Montag überwiegt in den meisten Regionen starke Bewölkung mit nur mehr ein wenig Sonne zwischendurch. Am längsten dürfte sich die Sonne von den südlichen Dolomiten bis zu den Julischen Alpen und Karawanken behaupten. Im Tagesverlauf sind ein paar Regenschauer am und nördlich des Alpenhauptkamms wahrscheinlich, südlich davon bleibt es eher trocken. Die Temperaturen gehen noch ein wenig zurück, regional lebhafter Wind.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 09.04.2020 um 10:04 Uhr