logo-dav-116x55px

Bergwetter - Berner Alpen, Glarner Alpen, Schweizer Voralpen

Berner Alpen, Glarner Alpen, Schweizer Voralpen

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Dienstag, 25.01.2022

Abgesehen von flachen Nebelfeldern am Alpenrand scheint von früh bis spät die Sonne. Bei wolkenlosem Himmel und meist nur schwachen bis mäßigen Windverhältnissen ist es zudem relativ mild. Auf den Bergen folgt eine klare, in der Niederungen stellenweise nebelige Nacht. Die Temperaturen liegen in 2500 m um -1 Grad, in 4000 m um -10 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 25 km/h im Mittel.

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Mittwoch, 26.01.2022

Auf den Bergen wird es erneut von Beginn an sonnig, es sind höchstens ein paar dünne Federwolken weit über allen Gipfeln zu sehen. Mögliche Nebelfelder über den Niederungen lösen sich auf. Der Wind legt im Vergleich zum Vortag etwas zu und die Temperaturen gehen ein bisschen zurück. Die Temperaturen liegen in 2500 m um -4 Grad, in 4000 m um -13 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nordwest mit 30 km/h im Mittel.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 27.01.2022

Der Hochdruckeinfluss wird schwächer, es wird aber noch einmal ein überwiegend sonniger und relativ milder Bergtag. Es ist jedoch nicht mehr ungetrübt, es ziehen aus Norden höhere Wolkenfelder herein. Nachmittags frischt zudem der Nordwestwind deutlich auf.

Trend Westalpen ab Freitag, 28.01.2022

Auf Freitag ist mit starken bis stürmischen Nordwind in den Berner und Glarner Alpen mit Neuschnee zu rechnen. Am Alpenbogen und in den Südalpen dagegen trocken und mit Föhneffekten deutlich freundlicher. Am Samstag ist es überall trocken, zwischen der Montblanc Gruppe und den Glarner Alpen aber überwiegend bewölkt, sonst zumindest zeitweise sonnig. Milderung in der Höhe. Am Sonntag bringt eine Warmfront am Hauptkamm und nördlich davon wieder etwas Neuschnee, die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 2000m. Zu Wochenbeginn stellt sich eine stürmische Nordlage ein, am Alpenhauptkamm und in den Nordalpen ist mit teils ergiebigem Neuschnee und markanter Abkühlung zu rechnen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch


Trend Westalpen ab Freitag, 28.01.2022

Auf Freitag ist mit starken bis stürmischen Nordwind in den Berner und Glarner Alpen mit Neuschnee zu rechnen. Am Alpenbogen und in den Südalpen dagegen trocken und mit Föhneffekten deutlich freundlicher. Am Samstag ist es überall trocken, zwischen der Montblanc Gruppe und den Glarner Alpen aber überwiegend bewölkt, sonst zumindest zeitweise sonnig. Milderung in der Höhe. Am Sonntag bringt eine Warmfront am Hauptkamm und nördlich davon wieder etwas Neuschnee, die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 2000m. Zu Wochenbeginn stellt sich eine stürmische Nordlage ein, am Alpenhauptkamm und in den Nordalpen ist mit teils ergiebigem Neuschnee und markanter Abkühlung zu rechnen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch


Trend Westalpen ab Freitag, 28.01.2022

Auf Freitag ist mit starken bis stürmischen Nordwind in den Berner und Glarner Alpen mit Neuschnee zu rechnen. Am Alpenbogen und in den Südalpen dagegen trocken und mit Föhneffekten deutlich freundlicher. Am Samstag ist es überall trocken, zwischen der Montblanc Gruppe und den Glarner Alpen aber überwiegend bewölkt, sonst zumindest zeitweise sonnig. Milderung in der Höhe. Am Sonntag bringt eine Warmfront am Hauptkamm und nördlich davon wieder etwas Neuschnee, die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 2000m. Zu Wochenbeginn stellt sich eine stürmische Nordlage ein, am Alpenhauptkamm und in den Nordalpen ist mit teils ergiebigem Neuschnee und markanter Abkühlung zu rechnen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch


Trend Westalpen ab Freitag, 28.01.2022

Auf Freitag ist mit starken bis stürmischen Nordwind in den Berner und Glarner Alpen mit Neuschnee zu rechnen. Am Alpenbogen und in den Südalpen dagegen trocken und mit Föhneffekten deutlich freundlicher. Am Samstag ist es überall trocken, zwischen der Montblanc Gruppe und den Glarner Alpen aber überwiegend bewölkt, sonst zumindest zeitweise sonnig. Milderung in der Höhe. Am Sonntag bringt eine Warmfront am Hauptkamm und nördlich davon wieder etwas Neuschnee, die Schneefallgrenze liegt bei 1500 bis 2000m. Zu Wochenbeginn stellt sich eine stürmische Nordlage ein, am Alpenhauptkamm und in den Nordalpen ist mit teils ergiebigem Neuschnee und markanter Abkühlung zu rechnen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch


Bergwetter für Berner Oberland, Eiger, Mönch, Jungfrau, Lauterbrunnen, Grindelwald, Brienzer See, Thuner See, Saanen, Appenzeller Land, Vierwaldstätter See

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 24.01.2022 um 10:01 Uhr

Dein neuer Job? In den Bergen!

Bewirb dich jetzt

Mehr erfahren
Hinter einem erfrischenden Getränk, leckeren Strudel und warmen Schlafplatz stecken neben den Wirtsleuten auch viele fleißige Helfer*innen, die unsere Alpenvereinshütten am Leben und Laufen halten.

Geöffnete Hütten im Winter 2022

Zur gemütlichen Einkehr oder als Tourenstützpunkt

Mehr erfahren
Der Winter ist da, deshalb haben wir euch hier eine Auswahl an Alpenvereinshütten zusammengestellt, die 2022 auch in der kalten Jahreszeit geöffnet sind. Die Angaben sind sorgfältig recherchiert, wir empfehlen trotzdem, vor einer Tour noch einmal mit der Hütte Kontakt aufzunehmen, da sich witterungsbedingt oder durch die Infektionslage kurzfristig etwas ändern kann. Allgäuer Alpen   Schwarzwasserhütte - 29. Dezember bis Ende März Staufner Haus – 26. Dezember bis 6. Januar durchgehend geöffnet, danach bis Mitte März Donnerstag bis Sonntag Ammergauer Alpen   Hörnlehütte – durchgehend geöffnet Berchtesgadener Alpen   Carl-von-Stahl-Haus – 17. Dezember Schneibsteinhaus - 27. Dezember bis 9. Januar