Logo-DAV-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Am Sonntag verlagert sich ein Zwischenhoch ostwärts Richtung Ostalpenraum, während das nächste Tief sich von Frankreich kommend nähert und im Westalpenraum für ziemlich nasses Wetter sorgt. Gegen Abend trifft diese Kaltfront dann auch im Westen der Ostalpen ein. Das Tief zieht am Montag nach Mittelitalien ab, der Alpenraum liegt dann in einer feuchten und nur mäßig warmen Westströmung. In der ersten Wochenhälfte, wahrscheinlich zumindest bis inklusive Donnerstag, überwiegt der Tiefdruckeinfluss mit wiederholt Regen. Es kühlt noch einmal deutlich ab, Schneefallgrenze an der Alpennordseite bis unter 3000 m sinkend. Ab Freitag deutlich sonniger, stabiler und wieder wärmer.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 21.07.2024

Mit Annäherung einer Kaltfront von Nordwesten erfolgt ein Wetterumschwung. Mit Aufzug von dichter Bewölkung erreichen erste Schauer und Gewitter bereits in der Nacht oder in den Morgenstunden die Französischen und westlichen Schweizer Alpen und erfassen im Tagesverlauf die restlichen Regionen der Westalpen. Die meiste Zeit dominieren schlechte Sicht und recht anhaltende, eher kräftige und gewittrig durchsetzte Niederschläge, mit denen es nach und nach abkühlt. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 3500 m. Etwas wetterbegünstigt sind die Provenzalischen Alpen, hier reißt es nach ein paar heftigen Gewittern am späteren Nachmittag mit einsetzendem Mistral vom Rhonetal ausgehend wieder sonnig auf.


Temperatur
In 2000 m bis um 13 Grad, in 3000 m bis um 7 Grad, in 4000 m bis um 1 Grad


Nullgradgrenze
von 3900 bis 4100 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
abseits von Gewitterböen schwach windig bis ins Hochgebirge hinauf


Gewitterrisiko
mäßig (inneres Wallis Nordtessin) bis hoch: hohe Blitzdichte vor allem in Teilen der Provence, entlang der ital. Westalpen bis ins Südtessin, Savoyen bis Schweizer Alpennordhang

Bemerkungen
Ausgesprochen schlechte Wetterbedingungen

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 21.07.2024

Am Sonntag kommt es im Westen der Ostalpen zu einer Wetterverschlechterung im Tagesverlauf, nach sonnigen Vormittag nähert sich eine Kaltfront und erfasst bis zum Abend den Westen in etwa bis in die nördlichen Kalkalpen Nordtirols, einzelne Gewitter können bei leicht föhnigem Südwind von Italien kommend auch den westlichen den Alpenhauptkamm überqueren. Östlich des Tiroler Unterlandes dürfte der Sonntag bis zum Abend gutes Bergwetter bringen, es bleibt großteils noch sehr sonnig und heiß. Einige Schauer und Gewitter im Salzburger Raum ab dem Abend oder in der Nacht. Leichte Abkühlung bis zum Montag vor allem im Nordwesten, im Süden und am Alpenostrand bleibt es aber warm.


Temperatur
In 2000 m bis um 18 Grad, in 3000 m bis um 10 Grad


Nullgradgrenze
von 4100 bis 4300 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
In 2000 m von 0 bis 20 km/h, in 3000 m von 0 bis 20 km/h im Mittel aus dem Sektor West.


Gewitterrisiko
gering (Osthälfte) bis hoch (Ostschweiz bis Arlbergregion / Allgäu / westlicher Alpennordrand: ab Mittag hohe Blitzdichte)

Bemerkungen
in den westlichen Regionen Wetterverschlechterung einplanen!

Westalpen: Aussichten für Montag, 22.07.2024

In den Regionen am und nördlich des Hauptkamms beginnt der Tag vor allem nach Westen zu mit vielen tief hängenden Bewölkungsresten und Nebelfetzen und auch mit örtlich noch etwas Regen. In diesen Regionen geht es eher noch unbeständig durch den Tag, vor allem die Sicht bleibt unverlässlich, aus Restwolken bilden sich neue Quellungen, man ist immer wieder mit Sichteinschränkungen konfrontiert. Deutlich mehr Sonne und bessere Sicht im Südwesten um Provence bis Cottische und Ligurische Alpen und entlang der Alpensüdseite, hier bleibt es auch überwiegend trocken.


Temperatur
In 2000 m bis um 17 Grad, in 3000 m von 6 bis 9 Grad, in 4000 m bis um 1 Grad


Nullgradgrenze
von 3900 bis 4300 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
In 2000 m bis um 10 km/h, in 3000 m bis um 10 km/h, in 4000 m bis um 20 km/h im Mittel aus dem Sektor Nordwest.


Gewitterrisiko
gering

Bemerkungen
Keine

Ostalpen: Aussichten für Montag, 22.07.2024

Am Montag geht es im Bereich einer langsam und ohne jede Dynamik ostwärts ziehenden Kaltfront eher unbeständig weiter. In den Zentralalpen und nördlich des Hauptkamms dominieren vor allem im Westen die Wolken, es dürfte immer wieder regnen, entlang der Alpennordseite durchaus auch recht kräftig. In den inneralpinen Regionen im Westen regnet es weniger und hier kommt im Tagesverlauf auch öfter die Sonne durch. Am Nachmittag verlagert sich der Schwerpunkt der Schauertätigkeit langsam in die Osthälfte der Ostalpen. Mit lokalen Sichteinschränkungen in höheren Lagen ist zu rechnen. Die kühlere Luftmasse breitet sich entlang der Alpennordseite langsam ostwärts aus. Entlang der Südalpen und im Osten folgen auf einen oft noch halbwegs sonnigen Vormittag nachmittags zunehmend unbeständige Verhältnisse: Mit der Sonne bilden sich bis zum Nachmittag hier aus anwachsenden Quellwolken einige gewittrige Schauer.


Temperatur
In 2000 m von 12 bis 16 Grad, in 3000 m bis um 8 Grad


Nullgradgrenze
von 4000 bis 4300 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
In 2000 m von 0 bis 20 km/h, in 3000 m bis um 10 km/h im Mittel aus dem Sektor Nord.


Gewitterrisiko
im Westen gering, im Osten und Süden am Nachmittag erhöht

Bemerkungen
Keine

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 23.07.2024

Im Süden und Südwesten setzt sich bei etwas auflebendem Nordwestwind recht sonniges Wetter durch. Es nähert sich aber auch ein Tiefdrucktrog mit kälterer Luft in der Höhe, was zu einer Labilisierung der Luft führt und die Quellwolkenbildung anregt. In den Schweizer Alpen ist bei wechselnder bis starker Bewölkung die Sonne nur zeitweise zu sehen, Sichteinschränkungen sind möglich. Auf der franz. Seite dürfte sich gutes Wetter behaupten, auf der ital Seite können am Nachmittag ein paar Gewitter entstehen, durch die nordföhnige Anströmung sollte aber auch hier nicht allzu viel passieren. In 2000 m bis um 18 Grad, in 3000 m von 7 bis 10 Grad, in 4000 m bis um 0 Grad, etwas auffrischender Wind um Nordwest, im Rhonetal mäßiger Mistral.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 23.07.2024

Mit Annäherung der nächsten Tiefdruckrinne von der Nordsee her ist allgemein von ziemlich unbeständigem Wetter auszugehen, auch wenn etwas Sonne zwischendurch so gut überall auch dabei ist. Im Osten und Südosten der Ostalpen scheint die Sonne noch etwas länger, in der Westhälfte dürfte es schon am Vormittag wieder regnen. Am Nachmittag folgen weitere Schauer, im Süden auch Gewitter, tendenziell begünstigt sind der Nordosten und Alpenostrand. Dabei kühlt es weiter ab.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.07.2024

In den Nord- und Zentralalpen der Schweiz aus der Nacht heraus noch ausgiebig tief hängende Bewölkung, letzte Regenschauer sind aber bald Geschichte, die Sicht sollte sich aber im Tagesverlauf bessern, es lockert auf. In den Hochalpen vom Mont Blanc bis ins Berner Oberland / Eigergruppe sowie auch in den Ligurischen Alpen bilden sich am Nachmittag nochmals dichtere Quellwolken, die Schauerneigung steigt aber nur wenig an. In den inneralpinen Regionen des Wallis, Aosta und bis zur Küste setzt sich die Sonne schon von der Früh an durch.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.07.2024

In der Nacht auf Mittwoch und am Vormittag regnet es vor allem in den Nordalpen stärker, etwas Niederschlag aber auch in den Zentralalpen um und nördlich des Hauptkamms sowie im Südosten um die Bacheralpe. Tendenziell werden die Niederschläge im Norden aber seltener und klingen immer mehr aus. Bei mäßigem, am Hauptkamm auch lebhaftem Wind um Nordwest kommt es nördlich davon nur noch zu leichten Schauern. In den Zentralalpen südlich des Hauptkamms bei leicht nordföhniger Tendenz meist trocken und aufgelockert. Von den Dolomiten bis zu den Julischen Alpen nach sonnigem Start am Nachmittag teils gewittrig.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Am Donnerstag verbreitet sehr sonnig. In den meisten Regionen auch ganztags beständig, am ehesten ist der eine oder andere Schauer aus einer großen Quellwolke entlang der italienischen Westalpen denkbar. Der Trend: Unter Hochdruckeinfluss kann man sich auf einen sehr sonnigen und stabilen Freitag und Samstag einstellen. Am Sonntag tendenziell von Nordwesten her wieder instabiler.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Im Westen und an der Alpensüdseite stellt sich schon überwiegend gutes und weitgehend stabiles Wetter mit nur mehr harmlosen Quellwolken ein, es wird wieder etwas wärmer. Vom Nordtiroler Unterland ostwärts bis zur Rax am Vormittag eher noch unbeständig, aus dem Nordstau noch unergiebiger Regen, tendenziell aber Wetterbesserung von Westen her. Der Trend: Am Freitag und Samstag sommerliche Hochdrucklage, aus heutiger Sicht wirklich prächtiges Wetter. Am Sonntag könnte es aus Nordwesten wieder wechselhafter werden.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Am Donnerstag verbreitet sehr sonnig. In den meisten Regionen auch ganztags beständig, am ehesten ist der eine oder andere Schauer aus einer großen Quellwolke entlang der italienischen Westalpen denkbar. Der Trend: Unter Hochdruckeinfluss kann man sich auf einen sehr sonnigen und stabilen Freitag und Samstag einstellen. Am Sonntag tendenziell von Nordwesten her wieder instabiler.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Im Westen und an der Alpensüdseite stellt sich schon überwiegend gutes und weitgehend stabiles Wetter mit nur mehr harmlosen Quellwolken ein, es wird wieder etwas wärmer. Vom Nordtiroler Unterland ostwärts bis zur Rax am Vormittag eher noch unbeständig, aus dem Nordstau noch unergiebiger Regen, tendenziell aber Wetterbesserung von Westen her. Der Trend: Am Freitag und Samstag sommerliche Hochdrucklage, aus heutiger Sicht wirklich prächtiges Wetter. Am Sonntag könnte es aus Nordwesten wieder wechselhafter werden.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Am Donnerstag verbreitet sehr sonnig. In den meisten Regionen auch ganztags beständig, am ehesten ist der eine oder andere Schauer aus einer großen Quellwolke entlang der italienischen Westalpen denkbar. Der Trend: Unter Hochdruckeinfluss kann man sich auf einen sehr sonnigen und stabilen Freitag und Samstag einstellen. Am Sonntag tendenziell von Nordwesten her wieder instabiler.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 25.07.2024

Im Westen und an der Alpensüdseite stellt sich schon überwiegend gutes und weitgehend stabiles Wetter mit nur mehr harmlosen Quellwolken ein, es wird wieder etwas wärmer. Vom Nordtiroler Unterland ostwärts bis zur Rax am Vormittag eher noch unbeständig, aus dem Nordstau noch unergiebiger Regen, tendenziell aber Wetterbesserung von Westen her. Der Trend: Am Freitag und Samstag sommerliche Hochdrucklage, aus heutiger Sicht wirklich prächtiges Wetter. Am Sonntag könnte es aus Nordwesten wieder wechselhafter werden.

letzte Aktualisierung durch den Wetterdienst der GeoSphere Austria, Regionalstelle Innsbruck: 21.07.2024 um 11:07 Uhr