Logo-DAV-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Ein Tief, das sich derzeit über den Britischen Inseln befindet, stößt nach Süden vor und ist am Wochenende im Alpenraum wetterbestimmend. Mit südlicher Höhenströmung werden feuchte Luftmassen herangeführt, die sich von Süden bis zum Hauptkamm stauen. Im Norden wird es verbreitet föhnig. Am Montag zieht das Tief allmählich über das Mittelmeer ostwärts ab, es folgt schwacher Zwischenhocheinfluss.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 02.03.2024

In den frz. Alpen sowie in den Schweizer Nordalpen verläuft der Tag weitgehend trocken. Auffrischender Südwind bzw. Föhn sorgt für teils sonniges Wetter mit hohen Wolkenfeldern. Am Nachmittag werden diese von Westen her kompakter, südlich der Grajischen Alpen können sich die Sichten verschlechtern und hier sind stellenweise Schauer möglich. Im Nordosten gibt es bis zum Abend sonnige Auflockerungen. In und um die Tessiner und östlichen Walliser Alpen stauen sich von Beginn an dichte Wolken mit Niederschlägen. Diese erfassen im Tagesverlauf den gesamten italienischen Alpenbogen (wo es am Morgen zuerst noch aufgelockert und bis in den Vormittag trocken war). Nachts folgt intensiver Schneefall, bzw. unterhalb von 1300-1600 m Regen.


Temperatur
In 2000 m um -2 Grad, im Norden mit Föhn bis +1 Grad, in 3000 m -9 bis -6 Grad, in 4000 m um -14 Grad.


Nullgradgrenze
von 1700 bis 2100 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
zunehmend stark, in sehr hohen Lagen, Föhnschneisen und ganz im Westen auch stürmisch aus Süd.


Neuschneesituation
oberhalb von 1800 m tagsüber im Süden 10-20 cm, im Südwesten um 5 cm. Bemerkungen: Lawinenbulletins und Warnungen der nationalen Wetterdienste beachten.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 02.03.2024

Mit zunehmend stark auflebendem Südföhn setzt sich nördlich vom Hauptkamm wieder zunehmend sonniges und trockenes Wetter durch. Im Süden bis inklusive dem Hauptkamm bleiben die vorherrschenden Luftmassen feuchter. Bei wechselnder bis starker, mehrschichtiger Bewölkung herrschen über den Tag immer wieder eingeschränkte Sichten. Gebietsweise fällt auch etwas Niederschlag bei einer Schneefallgrenze um 1500 m, am ehesten in und um die Bergamasker Alpen, sowie von den südlichen Dolomiten bis zu den Julischen Alpen.


Temperatur
In 2000 m von Süd nach Nord -2 bis +1 Grad, in 3000 m -9 bis -6 Grad.


Nullgradgrenze
zwischen 1600 m auf der Alpensüdseite und bis 2200 m im Norden.


Wind in hochalpinen freien Lagen
Anfangs mäßig, dann zunehmend stark aus südlichen Richtungen.


Neuschneesituation
im Süden stellenweise 5 bis 10 cm. Bemerkungen: keine.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 03.03.2024

Im italienischen Alpenbogen, im Tessin und den südfrz. Alpen gibt es in der Nacht auf Sonntag sowie tagsüber und bis in die Nacht auf Montag anhaltende, teils intensive Niederschläge. Lokal sind Gewitter eingelagert. Die Schneefallgrenze sinkt auf 900-1300 m. Nördlich der Dauphiné und in den Nordalpen ist es zunächst trocken. Es lockert dabei teils sonnig auf, vor allem nordöstlich der Berner Alpen, wo starker Föhn weht. Im Tagesverlauf trübt es im Westen bis zu den westlichen Berner Alpen ein und es breitet sich leichter Niederschlag aus, Schneefallgrenze 1200-1500m. Nachts auch östlich davon etwas Schneefall und Regen.


Temperatur
In 2000 m um -3 Grad, im Norden mit Föhn noch +1 Grad, in 3000 m -10 bis -7 Grad, in 4000 m um -14 Grad.


Nullgradgrenze
im Süden und Westen auf 1200-1500m, im Norden noch bis 2100 m, tendenziell sinkend.


Wind in hochalpinen freien Lagen
stark bis stürmisch aus Süd.


Neuschneesituation
von Samstag bis Montagfrüh im ital. Alpenbogen und den südfrz. Alpen 50-70 cm, von den Grajischen Alpen bis zur Monte Rosa bis gut 1,5 m möglich. Nördlich der Dauphiné und in den Nordalpen 5-15 cm. Bemerkungen: Wetterwarnungen der nationalen Wetterdienste sowie Lawinenlage beachten!

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 03.03.2024

Der Südföhn legt noch etwas zu und damit bleibt es im Norden bei wechselnder Bewölkung trocken und teils sonnig. Vor allem Vom Dachstein ostwärts dominiert zumeist der Sonnenschein, im Westen können ausgedehnte hohe Wolken die Sonne auch deutlich abschwächen. Am Hauptkamm sorgt Staubewölkung oft für schlechte Sichten. Südlich davon sind am Vormittag abseits der Nebelregionen mitunter noch Auflockerungen möglich. Sonst überwiegen Wolken in verschiedenen Niveaus. Gebietsweise fällt auch Niederschlag, vor allem im Bereich Bergell-Bernina, sowie südlich davon bei einer Schneefallgrenze von rund 1400 m. Östlich der Karnischen Alpen, sowie in Osttirol und Kärnten bleibt es weitgehend trocken und bei aufgelockerter Bewölkung teils sonnig.


Temperatur
In 2000 m von Süd nach Nord -3 bis +2 Grad, in 3000 m -9 bis -5 Grad.


Nullgradgrenze
zwischen 1600 m auf der Alpensüdseite und bis 2200 m im Norden.


Nullgradgrenze
von 1700 bis 2100 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
stark bis stürmisch aus Süd bis Südwest.


Neuschneesituation
auf der westlichen Alpensüdseite 5-10 cm, vereinzelt bis 15 cm. Sonst kein oder kaum Neuschnee. Bemerkungen: keine.

Westalpen: Aussichten für Montag, 04.03.2024

Mit Abzug des Tiefs kommt es am Montag in den italienischen und südlichen französischen Alpen zu einer raschen Wetterberuhigung und im Tagesverlauf wird es zunehmend sonnig. Im Norden und Nordwesten anfangs noch viele Wolken und stellenweise ein paar Schneeschauer, bzw. unterhalb von 1000 m Regen. Auf den Bergen setzt sich tagsüber meist die Sonne durch, nur in den Niederungen bleiben viele Restwolken oder Hochnebel zurück. Im Norden und Westen teils recht sonnig. Der Wind dreht auf Nordost und weht ganz im Südwesten noch stark, sonst lässt er deutlich nach. In 2000 m -3 bis +2 Grad, in 3000 m -7 bis -5 Grad, in 4000 m um -13 Grad.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 04.03.2024

Aus der Nacht heraus schneit und regnet es am Montag vor allem im Südwesten zunächst noch häufig bei einer Schneefallgrenze von rund 1500 m. Am Nachmittag wird es mit Winddrehung auf Nordost trocken und es dürfte sogar noch auflockern. Im Norden bei wechselnder Bewölkung am Vormittag überall trocken. Am Nachmittag kann es stellenweise unergiebig schneien, bzw. unterhalb von 1300 m regnen.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 05.03.2024

Am Dienstag zieht die nächste, wahrscheinlich aber eher schwache Störung von West nach Ost durch. Während es von der Dauphiné südwärts und südlich vom Aosta meist bald wieder sonnig wird, überwiegen v.a. im Norden bis inklusive dem Schweizer Hauptkamm meist die Wolken. Bei teils eingeschränkten Sichten gibt es zeitweise Schauer, vor allem am Nachmittag und nachts. Schneefallgrenze um 1000 m. Bis Mittwochfrüh v.a. im Norden sowie in und um das Tessin 10-20 cm Neuschnee, lokal auch mehr. Es kühlt ab, in 2000 m mittags von Nord nach Süd -5 bis -2 Grad, in 3000 m -12 bis -7 Grad, in 4000 m um -18 Grad. Mäßiger, im Südwesten starker Wind aus westlichen Richtungen.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 05.03.2024

Mit einer schwachen Störung verläuft der Dienstag im Norden oftmals trüb mit schlechten Sichten und vereinzelt kann es ein wenig schneien. Auf der Alpensüdseite ist es am Vormittag recht sonnig. Am Nachmittag bilden sich hier Quellungen, die die Berge einnebeln können. Stellenweise sind daraus lokale Schneeschauer möglich. Abends und nachts werden die Schauer wahrscheinlich häufiger. Mittags in 2000 m von Nord nach Süd -3 bis 1 Grad, in 3000 m -9 bis -7 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis West.

Trend Westalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch bleibt es kühl und vor allem im Norden noch unbeständig mit weitern Schneeschauern. Sonst dürfte es im Tagesverlauf zu einer Wetterbesserung kommen. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

Trend Ostalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch voraussichtlich recht unbeständiges Bergwetter mit vielen Wolken und einigen Schneeschauern. Etwas stabiler und damit meist trocken dürfte es ganz im Nordosten werden, hier wahrscheinlich auch teils sonnig. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

Trend Westalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch bleibt es kühl und vor allem im Norden noch unbeständig mit weitern Schneeschauern. Sonst dürfte es im Tagesverlauf zu einer Wetterbesserung kommen. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

Trend Ostalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch voraussichtlich recht unbeständiges Bergwetter mit vielen Wolken und einigen Schneeschauern. Etwas stabiler und damit meist trocken dürfte es ganz im Nordosten werden, hier wahrscheinlich auch teils sonnig. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

Trend Westalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch bleibt es kühl und vor allem im Norden noch unbeständig mit weitern Schneeschauern. Sonst dürfte es im Tagesverlauf zu einer Wetterbesserung kommen. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

Trend Ostalpen ab Mittwoch, 06.03.2024

Am Mittwoch voraussichtlich recht unbeständiges Bergwetter mit vielen Wolken und einigen Schneeschauern. Etwas stabiler und damit meist trocken dürfte es ganz im Nordosten werden, hier wahrscheinlich auch teils sonnig. Aus heutiger Sicht folgen ein paar weitgehend trockene und kühle, aber nicht kalte Tage. Die Bewölkungsverhältnisse sind aber noch sehr unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose: tief.

letzte Aktualisierung durch den Wetterdienst der GeoSphere Austria, Regionalstelle Innsbruck: 02.03.2024 um 13:03 Uhr