logo-dav-116x55px

Abschied vom Alpin-Museum Kempten

Mehr erfahren
Das Alpin-Museum im Marstall schließt zum Ende des Jahres seine Türen. Aus diesem Anlass feiert das alpingeschichtliche Museum am ersten Dezember-Wochenende Abschied und bietet den gesamten Dezember freien Eintritt.

Bautagebuch

Umbau des Alpinen Museums

Mehr erfahren
Wie ist der aktuelle Stand der Baumaßnahmen auf der Praterinsel? Wie geht es voran? Was wurde bisher geschafft, was sind die kommenden Herausforderungen? Mitarbeiter*innen des Alpinen Museums berichten von der Baustelle.

Eine Stiftung für den Alpinismus

Gemeinnütziges Engagement

Mehr erfahren
Evelyn und Klaus-Jürgen Gran sind langjährige, engagierte DAV-Mitglieder, denen der Alpenverein in besonderem Maß am Herzen liegt. Deshalb sind sie einen besonderen Schritt gegangen und haben die „Klaus-Jürgen Gran und Evelyn Gran Stiftung zur Förderung der Kultur des Alpinismus im Deutschen Alpenverein gegründet“. Die Geschäftsbereichsleiterin Kultur, Friederike Kaiser, ist begeistert: "Die Bedeutung der Kulturarbeit im Alpenverein erfährt damit eine große Würdigung! Uns hat das einen großen Rückenwind gegeben. Gleichzeitig bildet die Stiftung eine langfristige Basis für die Kulturinstitutionen im Alpenverein."

Geschichten, Bilder und Objekte zum Thema "Scheitern" gesucht

Mehr erfahren
Was gehört essenziell zum Bergabenteuer dazu?   Ein Workshop von DAV-Mitgliedern, der sich im Frühjahr dieses Jahres mit der neuen Dauerausstellung im Alpinen Museum beschäftigte, war sich einig: Das Scheitern!   Man muss aufgrund eines Wetterwechsels umdrehen. Ein Gruppenmitglied hat sich verletzt. Die Tour war doch zu schwierig: Jede*r hat diese Erfahrung schon einmal gemacht. Von Beginn an haben sich Bergsteiger*innen mit dem Thema auseinandergesetzt, haben Vorkehrungen gegen das Scheitern getroffen, z.B. mit Biwaksäcken, Erste-Hilfe-Sets o.Ä. Und haben privat wie öffentlich darüber diskutiert.   Daran wollen wir anknüpfen. Wir wollen wissen: Seid Ihr schon mal gescheitert? Was bedeutet Scheitern für Euch? Wie geht Ihr damit um?   Für die neue Dauerausstellung des Alpinen Museums suchen wir Eure Berichte, Fotos und Objekte. Wir sind gespannt auf Eure Einsendungen (von Objekten gerne vorab Fotos senden) unter alpines[Punkt]museum[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de. 

Sagenhafte Ansichten

Postkarten aus den Alpen

Mehr erfahren
In den Tiefen unseres Archivs schlummern im Verborgenen Schätze, die noch kein Auge gesehen hat. Vor Kurzem haben wir sagenhafte und bis dahin unbekannte Objekte entdeckt. Betrachtet man die Ansichten genau, schon werden sie lebendig. Das wollen wir Euch nicht vorenthalten. Probiert es einfach aus!     Hinter den Ansichten steht das Künstlerduo Katharina Ritter und Claus Strigel. 

"Ein Platz für alle Generationen"

Ein Interview mit MdB Dr. Wolfgang Stefinger

Mehr erfahren
4,9 Millionen Euro trägt der Bund zum Umbau des Alpinen Museums in München bei. Dr. Wolfgang Stefinger, Bundestagsabgeordneter, hat sich für diese Förderung eingesetzt. Ein Gespräch über Begegnungsorte, Überzeugungsarbeit und Vorfreude.

Angebote für Schulklassen und Kindertagesstätten

Mehr erfahren
Ab sofort können Entdeckungsreisen und Erlebnisführungen auf der Praterinsel gebucht werden.     Informieren Sie sich über unser Angebot:  Schulen und Kindertagesstätten 2021-22 [399 kb]   Hier geht's zur Buchungsanfrage 

Kindergeburtstage vom Alpinen Museum

Mehr erfahren
Ab Mitte September (Schulbeginn) können wieder Kindergeburtstage vom Alpinen Museum gebucht werden.   Informieren Sie sich hier über unser aktuelles Angebot: Kindergeburtstage ab September 2021 [280 kb] .     Buchungsformular">Hier geht's zur Buchungsanfrage 

Digitales Gästebuch

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Mehr erfahren
  Hier finden Sie die Kommentare, die Sie uns zum Museumsumbau geschrieben haben. Die Einträge aktualisieren wir regelmäßig.   Gerne veröffentlichen wir auch Ihren Kommentar (Email an: alpines.museum@alpenverein.de/Stichwort: Museumsumbau).   "Kleinere Fenster - im historischen Grundgerüst wirken die proportional zu groß"   "Liz und Ludwig gefällt es sehr. Größere Fenster = viel Licht. Gut wäre ein Springbrunnen im Garten!"   "Sportgeräte!! Zum Beispiel eine Klimmzugstange, ein Barren, weicher Boden (z.B. Tartan oder Rasen) und Blumen für die Bienen"   "Kletterfelsen bitte stehen lassen!"   "Trampolin (im Boden versenkt)"   "Warum nutzt man nicht die Chance und stellt den Bauzustand von 1908 wieder her? Mit den schönen Kupferhauben und der Rustizierung und dem Bauschmuck/Ornament."   "Das Innere erinnert an Klinikaufenthalt! Schaut greißlig aus!!"   "Man darf auch mal was Neues bauen und nicht immer nur das Alte von 1908 bewahren!" "Ein Raum für Poesie wäre willkommen" "Blumen, Brunnen" "Seilbahn bauen wäre cool" "Außenbereich vom Café mit Liegestühlen unbedingt erhalten" "Der Garten hatte seinen ganz eigenen Zauber. Der scheint nun verloren." "Klimakapsel"   "3-D-Kino"   "Alpenmodell"   "Keinen Zaun, besonders zur Isar hin"   "Freier Eintritt" "Geschichte zur Flößerei sichtbar machen, Praterinsel war einst Europas größter Floßhafen"   "ein gutes, bequemes WC-Häuschen" "Bau aus recyceltem Material" "Barrierefreier Zugang" "Kein Kaffee im Pappbecher" "Müll vermeiden" "Liegestühle zum Selbstaufstellen"   Vielen Dank all unseren "digitalen Gästen"! Ihr Museumsteam         

Los geht's. Umbauplanungen fürs Alpine Museum

Mehr erfahren
Einen Einblick über unsere geplanten Umbaumaßnahmen gibt unsere Bauzaunausstellung live vor dem Alpinen Museum und hier digital: Umbauplanungen Alpines Museum (1) [9,10 MB] . Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Bautagebuch.    

Interview Michael Feil

Architekt erklärt Umbaupläne

Mehr erfahren
Herr Feil, der Startschuss ist gefallen, das Alpine Museum wird umfassend umgebaut. Feil Architekten ist das ideengebende und ausführende Architekturbüro. Stellen Sie sich doch kurz vor: Wer steht hinter dem Entwurf? Wie kamen der Deutsche Alpenverein bzw. das Alpine Museum und Feil Architekten zusammen? Mein Name ist Michael Feil, ich bin Gründer des Architekturbüros Feil Architekten mit Sitz in Regensburg. Einer unserer Schwerpunkte ist der Bereich „Erhalt und Sanierung von Sakralbauten“. Durch unsere dortige Zusammenarbeit mit dem Künstlerpaar Lutzenberger hörten wir 2016 von dem Ideenwettbewerb des Deutschen Alpenvereins und durften glücklicherweise teilnehmen.   Erläutern Sie doch zu Beginn die Aufgabenstellung. Der Deutsche Alpenverein versteht das Alpine Museum mit Archiv und Bibliothek als das kulturelle Zentrum des DAV. Ein erweiterter Sonderausstellungsbereich sowie eine neu konzipierte Basisausstellung sollen das Haus für DAV-Mitglieder und die breite Öffentlichkeit zum Forum für alpine Themen in Deutschland machen. So sah die Aufgabenstellung des Ideenwettbewerbs vor, das Alpine Museum mit seinen einzelnen Funktionseinheiten wie Ausstellungsflächen, Bibliothek oder Veranstaltungsbereich noch stärker zum Begegnungsort mit hoher Aufenthaltsqualität werden zu lassen. Zentraler Wunsch war von Beginn an eine bessere Sichtbarkeit und Präsenz im Stadtbild. Die Besonderheit des Ortes, die Lage des Hauses zwischen Stadt und Naturraum, zwischen Land und Wasser, ist das Charakteristikum des Alpinen Museums und ist auch für uns ein besonderer Reiz dieser Aufgabe. 

Virtueller Rundgang durchs Alpine Museum

Alpines Museum wird während Umbau digital

Mehr erfahren
Das Alpine Museum ist zwar geschlossen, doch möchten wir Sie herzlich zu einem digitalen Rundgang einladen. Beim digitalen Besuch des Alpinen Museums sehen Sie die DAV-Jubiläumsausstellung „Die Berge und wir!“ und können zusammen mit dem Fotografen die „Ur-Hölle“, den ersten Bau der Höllentalangerhütte, der in den Garten des Alpinen Museums transferiert wurde, erkunden.   Die Ausstellung „Die Berge und wir!“ ist auch Basis für unsere neue Dauerausstellung, die wir 2023 eröffnen möchten. Wenn Sie Anregungen und Kritik haben oder einfach einen Kommentar schicken wollen, schicken Sie uns ein Mail unter alpines[Punkt]museum[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de. Wir veröffentlichen Ihre Mails auf dieser Seite in unserem elektronischen Gästebuch.  

Eure Wünsche ans Alpine Museum

Wir verabschieden uns für die Zeit des Umbaus

Mehr erfahren
Gesammelte Kommentare von Freund*innen, Besucher*innen, Unterstützer*innen und anderen Weggefährt*innen des Alpinen Museums in München. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach unserem großen Umbau. Wir sind gespannt und Ihr/Sie dürft es auch sein. body.desktop .article .text .cmswysiwyg .embed-responsive, body.desktop #museumiframe{ height: 3300px !important; } body.tablet .article .text .cmswysiwyg .embed-responsive, body.tablet #museumiframe { height: 4800px !important; } body.mobile .article .text .cmswysiwyg .embed-responsive, body.mobile #museumiframe { height: 9300px !important; }  

Der OPAC - Recherchetool für Medien und Bücher der Bibliothek des DAV

Mehr erfahren
Alle Medien der Bibliothek sind in unserem Online-Katalog dem OPAC verzeichnet. Sie können dort gezielt nach bestimmten Titeln oder nach Themen suchen. 

Das Historische Alpenarchiv - Recherchetool für Archiv und Sammlungen

Mehr erfahren
Ab sofort ist die neue Onlinesuche des Historischen Alpenarchivs online. Es erwartet Sie eine neue Suchoberfläche, ein modernes Layout und eine schnellere Suche. 

Alpines Museum, Bibliothek und Archiv des DAV geschlossen

Geplante Wiedereröffnung im Sommer 2023

Mehr erfahren
  Das Alpine Museum mit dem Café Isarlust, der Bibliothek und dem Archiv des DAV sind aufgrund anstehender Umbaumaßnahmen bis Mitte 2023 geschlossen.    Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns verbunden und besuchen Sie uns regelmässig auf unserer Homepage. Wir halten Sie über die Fortschritte der Baumaßnahmen auf dem Laufenden.    Als kleiner Trost ist ein Großteil der Alpenvereinspublikationen inzwischen online zugänglich und auch Wanderausstellungen in den Sektionen sind weiter möglich. Ab Juni 2021 ist die eingeschränkte Nutzung der bereits digitalisierten Bestände des Archivs wieder möglich.   So sehr Sie die Angebote der Praterinsel und den Park auf der Isarinsel vielleicht vermissen, lohnt sich das Warten.   Das Alpine Museum, das nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg als Verwaltungsgebäude wiederaufgebaut wurde, erhält seine alte Großzügigkeit zurück.   Angelehnt an den historischen Bestand werden im Obergeschoss große neue Ausstellungsräumlichkeiten geschaffen, die Bibliothek prominent ins Erdgeschoss verlagert, eine Terrassenanlage neu errichtet und der Eingang des Hauses zur Stadtseite hin verlegt.   So wird das Haus an Attraktivität und Öffentlichkeitswirksamkeit gewinnen.       

Geschichte des Deutschen Alpenvereins

Mehr erfahren
  Über 150 Jahre Bergleidenschaft, Hütten- und Wegebau, Publikationen, ehrenamtliches Engagement, Höhen und Tiefen - im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Diese Seite ist ein Querschnitt durch die Geschichte des Deutschen Alpenvereins und ein Blick in die Zukunft. Viel Spaß beim Stöbern!  

Bergbericht: jetzt mit Tourentipps!

Aktuelle Bedingungen - jede Woche ein Bericht

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden