logo-dav-116x55px

Rückruf des EASY SPEED von Climbing Technology als Vorsichtsmaßnahme

Mehr erfahren
Als Vorsichtsmaßnahme ruft Climbing Technology freiwillig die EASY SPEED Auffanggeräte auf Grund einer möglichen Verzögerung bei der Verriegelung der Nocken zurück. Betroffen sind Geräte mit der Chargennummer 0120 und 0220.     

Sicherheitsüberprüfung von Schraubgliedern der Marke Peguet / Edelrid

Mehr erfahren
Die Firma PEGUET MAILLON RAPIDE SAS ruft die Besitzer eines MAILLON RAPIDE 8mm Standard Zincplated steel EN 362 / EN 12275 Ref. MRNZ08.0 CE EN dazu auf, ihre Produkte auf sichtbare Risse an der Oberfläche zu überprüfen. Betroffen sind die Produkte der Charge: A.19.04 

PIEPS DSP-Serie - Freiwilliger Austausch des Tragesystems durch Hersteller

Mehr erfahren
Die Firma PIEPS bietet seinen Kundinnen und Kunden einen Austausch des Tragesystems für seine LVS-Geräte der DSP-Serie an. Ein neues Hardcase-Tragesystem stellt sicher, dass die LVS-Geräte DSP PRO, DSP PRO ICE und DSP SPORT vor ihrer Verwendung in den Sendemodus geschaltet werden und der Sendemodus sicher verriegelt bleibt. Das mit den LVS-Geräten der DSP-Serie mitgelieferte Neopren-Tragesystem sollte nicht mehr verwendet werden. Es wird nun durch das neue Hardcase-Tragesystem ersetzt. Die betroffenen DSP-Geräte wurden zwischen 2013 und 2020 hergestellt. 

Hebelbruch: EDELWEISS „KINETIC“ und BEAL „BIRDIE“

Mehr erfahren
Die Firmen Edelweiss und Beal erreichten mehrere Berichte zu abgebrochenen Ablasshebeln der halbautomatischen Sicherungsgeräte "Kinetic" und "Birdie". Die Sicherungsgeräte wurden von den beiden Herstellern gemeinsam entwickelt und sind weitestgehend baugleich. In seltenen Fällen kann der Ablasshebel zuviel Spiel haben, sodass mehr Kraft als bei korrekt montiertem Hebel auf den Drehpunkt wirkt. Dies kann zum Brechen des Stifts im Drehpunkt führen. Wichtig: Auch nach Abbruch des Ablasshebels blockiert das Gerät zuverlässig. Ein Absturz ist somit nicht möglich. Lediglich die Ablassfunktion ist betroffen, sodass eine Möglichkeit zum Entlasten des Geräts und Umbau auf ein anderes System gefunden werden muss. 

Rückruf SALEWA Ringhaken

Mehr erfahren
Die Firma SALEWA hat den Rückruf bestimmter Schlaghakenmodelle veranlasst. Bestimmte Ringhaken mit einem verschweißten Ring können zu geringe Bruchlasten aufweisen und dürfen nicht weiter verwendet werden. Die Schweißnaht im Ring kann fehlerhaft sein.
13.11.2020 - 14.11.2020

Alpinforum 2020 Digital

Mehr erfahren
Das Alpinforum diskutiert 2020 digital! Das Alpinforum ist die offizielle Diskussions-Plattform des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit. Emotional-aufgeladene Meinungen von Extremsportlerinnen und -sportlern treffen hier auf rechtliche Vorgaben und juristische Sachverhalte. Die Risikoeinschätzung und das Risikomanagement von Bergrettern alpenweit zeigt Grenzfälle auf.

UIAA warnt vor starkem Verschleiß bei Canyoning Gurten

Mehr erfahren
Die UIAA warnt vor starkem Verschleiß bei Canyoning Gurten. Die Anwendung in besonders aggressiver Umgebung kann frühzeitig zu starkem Verschleiß führen.     

Lawinenwarnzentrale Bayern startet in die Saison

Mehr erfahren
Es ist soweit: Die Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt bietet ab sofort wieder täglich einen Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum. Ob Ski- oder Schneeschuhtour, Rodeltrip oder Winterwanderung: Das Lesen des Lawinenlageberichts ist für die Tourenplanung im Winter unverzichtbar. Wintersportlerinnen und Wintersportler erhalten umfassende Informationen über die vorliegende Gefahrenstufe, den Schneedeckenaufbau sowie den Umfang und die Verteilung der Gefahrenstellen. Außerdem geben Messdaten und Webcams Informationen zur allgemeinen Schnee- und Witterungslage.   Der Lawinenlagebericht erscheint jeweils um 17:30 Uhr. Dadurch können aktuelle Daten für die Planungen am nächsten Tag verwendet werden. Der Bericht wird für die Allgäuer Alpen, Ammergauer Alpen, Werdenfelser Alpen, Bayerische Voralpen, Chiemgauer Alpen und Berchtesgadener Alpen erstellt. Den Lawinenlagebericht gibt es auch auf Englisch. Internet: www.lawinenwarndienst-bayern.de Tel.: 089/9214-1510 Videotext des Bayerischen Fernsehens: Tafel 646 Newsletter-Abo: www.lawinenwarndienst-bayern.de Facebook: www.facebook.com Der Lagebericht ist auch im Telegram-Messenger erhältlich  

Rückruf DMM "Nexus"

Mehr erfahren
  Nexus Mini-Swivel in den Varianten S-S, S-L und L-L (SW470, SW480, SW490) Seriennummernbereich: 190790036E bis 190790137E Herstellungsdatum: 20. März 2019  

Rückrufaktion: Perfect Descent

Mehr erfahren
Die Firma Perfect Descent ruft Produkte aus ihrer Autobelay-Serie zurück. Der amerikanische Hersteller C3 Manufacturing ruft folgende Autobelay-Systeme zurück: Perfect Descent™ Auto Belay Model 220 Indoor, Outdoor, Speed Drive und Direct Drive. Von diesem Rückruf betroffen sind alle der genannten Produkte, die zwischen Februar 2017 und April 2019 produziert wurden. Aufgrund eines Materialfehlers besteht die Gefahr, dass die Einziehfeder bricht und dann die Sicherungsleine nicht mehr eingezogen wird oder gar während des Kletterns nach unten freigegeben wird. Betroffene Geräte müssen umgehend an die nächste Servicestelle geschickt werden, damit die fraglichen Federn kostenlos ausgetauscht werden können. Die weitere Benutzung eines Geräts mit defekter Feder kann zu schweren Verletzungen oder gar zum Tod führen.   Betroffene Produkte: Perfect DescentTM Auto Belay Model 220 Indoor, Outdoor, Speed Drive und Direct Drive   Weitere Informationen entnehmen Sie den unten zum Download eingestellten Herstellerinformationen und der Online-Meldung des Herstellers unter www.perfectdescent.com/product-notices/. 

DECATHLON ruft Sicherungsgerät "Toucan Light" der Marke SIMOND zurück

Mehr erfahren
Nach einer Qualitätssicherung der Eigenmarke SIMOND im Bergsport, haben sich die Produktentwickler dazu entschieden, das Sicherungsgerät Toucan Light, mit der Referenznummer 88495258, mit sofortiger Wirkung zurückzurufen. Im Rahmen von Sicherheits- und Qualitätskontrollen hat das Team der Bergsportmarke Simond ein potentielles Risiko festgestellt. Wenn bei der gleichzeitigen Sicherung von zwei Kletterern vom Standplatz aus einer der Kletterer sich ins Seil reinhängt und das Seil somit auf Zug ist, wird der zweite Kletterer blockiert. 

DECATHLON ruft Schraubkarabiner Rocky der Marke SIMOND zurück

Mehr erfahren
Nach einer Qualitätssicherung der Eigenmarke SIMOND im Bergsport, haben sich die Produktentwickler dazu entschieden, die Schraubkarabiner Rocky, mit der Referenznummer 8292246 / 8292181, mit sofortiger Wirkung zurückzurufen. Im Rahmen der Qualitätssicherung und Sicherheitsmaßnahmen haben die Entwicklungsteams des Unternehmens einen Mangel am Produkt festgestellt. In seltenen Fällen wurde der Schraubverschluss (schwarzes Bauteil) falsch herum montiert. Das kann die plötzliche Entsicherung des Karabiners während der Nutzung zur Folge haben.  

Aufruf zur Überprüfung: EDELRID Topper

Mögliche Schäden durch Korrosion

Mehr erfahren
Edelrid ruft alle Betreiber von künstlichen Kletteranlagen, die die Umlenker Topper (Topper, Topper Station oder Topper Station Refit) im Außenbereich einsetzen, auf, diese auf Korrosion zu überprüfen.

Kontrollaufruf AIRBAG 3.0 von Mammut

Mehr erfahren
Die Firma Mammut bittet seine Kunden, die Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels und die Fixierung des Ballons zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten. Alle Kunden, die in Besitz eines Lawinenairbags der Generation 3.0 (neonfarbiger Auslösegriff) der Saisons Winter 16/17, Winter 17/18 oder Winter 18/19 sind, werden gebeten, diese anhand der nachfolgenden Anleitung zu überprüfen oder sich an den Mammut Kundenservice zu wenden. Lawinenairbags früherer Saisons (roter Auslösegriff) sind nicht davon betroffen. Ob die angesprochene Fixierung korrekt montiert wurde, ist leicht zu identifizieren (siehe Überprüfungs-Anleitung). Ist die Fixierung des Airbag-Ballons am Airbag Inflation-System nicht korrekt erfolgt, kann der Airbag in Einzelfällen nach dem Auslösen zu schnell an Volumen verlieren. Infolgedessen kann die Funktionalität des Airbags im Fall einer Lawinenverschüttung beeinträchtigt sein. Wenn der in der Anleitung beschriebene Montagefehler der Fixierung festgestellt wird, darf das betroffene Airbag System nicht mehr eingesetzt werden und muss umgehend zum Austausch an den Mammut Kundenservice retourniert werden. Bei Rückfragen steht der Mammut Kundenservice jederzeit zur Verfügung.   

Kontrollaufruf AIRBAG 3.0 von Mammut

Mehr erfahren
Die Firma Mammut bittet seine Kunden, die Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels und die Fixierung des Ballons zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten.

Aufruf zur Sicherheitsüberprüfung der Seilrolle "Turn" von Edelrid

Mehr erfahren
Edelrid ruft die Besitzer der Rolle "Turn" dazu auf, die Vernietung ihrer Rollen zu überprüfen. Betroffen ist die Charge XXXX18-150 (XXX steht für eine individuelle fortlaufende Nummer und ist für die Prüfung nicht relevant). Hintergrund: Es wurde eine Rolle mit einer defekten Vernietung gefunden. Die Achse, welche die Rolle und die beiden Seitenplatten zusammenhält, wurde bei einer einzelnen Rolle nicht vollständig vernietet. Eine Seitenplatte kann sich somit lösen und das Seil unbeabsichtigt freigeben. Die betroffene Rolle wird unter dem Namen „Turn" vertrieben. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Rollen dieser Charge mit fehlerhafter Vernietung im Umlauf befinden. Im Interesse der Kundensicherheit hat sich EDELRID dazu entschlossen, einen Aufruf zur Sicherheitsüberprüfung zu starten. Die Besitzer von Rollen mit der Bezeichnung „Turn" der entsprechenden Charge XXXX 18-150 werden aufgerufen, zu überprüfen, ob der Nietkopf an der Seitenplatte den Mindestdurchmesser von 8,7 mm besitzt. Eine betroffene Rolle muss umgehend der Nutzung entzogen und zum kostenlosen Austausch an EDELRID zurückgeschickt werden. 

Rückruf: Klettersteigset Torq 2 von Ocun

Mehr erfahren
Auf Grundlage eines von der ILNAS-Überwachungsbehörde in Luxemburg durchgeführten unabhängigen Tests, hat die RP Climbing s.r.o. (Hersteller und Inhaber der Marke OCÚN) beschlossen, freiwillig ihr Produkt "Via ferrata Torq 2" vom Markt zu nehmen. Beim dynamischen Testen wurde ein leichter Anstieg der Fangstoßkraft gemessen, deren Wert die durch die Norm definierten Werte um 15-20 % überstieg. Alle anderen Anforderungen der EN 958:2017 entsprachen den festgelegten Grenzwerten, und das Produkt erfüllte die statischen Festigkeitsanforderungen nach Durchführung dynamischer Tests. Ocun hat die Testergebnisse überprüft und eine detaillierte Risikoanalyse für das getestete Produkt durchgeführt. Das Ergebnis dieser Herstelleranalyse ist, dass das Produkt kein potenzielles Risiko für die Benutzer darstellt. Um sicherzustellen, dass alle auf den Markt gebrachten persönlichen Schutzmittel die Anforderungen der aktuellen europäischen Gesetzgebung erfüllen, hat Ocun sich zu einem freiwilligen Rückruf entschlossen. 

Bergnotfallstatistik 2018 des SAC: mehr Notfälle aufgrund schönen Wetters

Mehr erfahren
Im Jahr 2018 sind in den Schweizer Alpen und im Jura 3211 Personen in eine Notlage geraten und mussten von der Bergrettung gerettet oder geborgen werden. Dies entspricht einer Steigerung von fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beim klassischen Bergsport sind 135 Menschen tödlich verunfallt.

bergundsteigen #105

Die Winterausgabe 18/19

Mehr erfahren
Gleich 30 Autorinnen und Autoren aus sieben Ländern haben an der diesjährigen Winterausgabe der bergundsteigen mitgearbeitet. Das Ergebnis: Ein bunter Mix aus neuen Erkenntnisse aus der Lawinenforschung. Stolze 116 Seiten umfasst die neuste Ausgabe des Sicherheitsmagazins. Einige Themen daraus:   Die Autoren Markus Landrø & Gerit Pfuhl erklären, wie Experten im Lawinengelände entscheiden, Thomas Stucki widmet sich den neuen Lawinengrößen, Manfred Steffl beschreibt die Auswirkung von vertikalen und seitlichen Belastungen auf Schwachschichten bei Schneedeckentests und Philipp Weißgraeber sowie Philipp Rosendahl erforschen in Schneebrettlawinen die Bruchmechanik der Schwachsicht. Mit einem anderen Aspekt des Winters befassen sich hingegen Samuel Morin und Marc Olefs: Klimawandel – was bedeutet er für den Schnee in den Alpen? 

Ungewöhnliche Schneesituation in den Alpen: So ist die Lage

Mehr erfahren
Stand: 10. Januar 2019, 18:30 Uhr   Die angespannte Situation in den nördlichen Ostalpen bleibt immer noch bestehen. Abermals hat es in den letzten 24 Stunden intensiv geschneit, es kam noch einmal ein halber Meter Neuschnee und mehr zusammen. Die Lawinengefahr bleibt groß, in einigen Regionen sogar sehr groß. Nach einer Wetterberuhigung am morgigen Freitag sind fürs Wochenende neue Schneefälle angekündigt. Der Deutsche Alpenverein informiert an dieser Stelle über die aktuellen Verhältnisse in den Bergen und darüber, was das für die Bergsportlerinnen und Bergsportler bedeutet. 

Notfälle und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler und Bergsportlerinnen wählen unterwegs diese Nummer. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notruf-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega aus dem Inland: 1414 Aus dem Ausland: 0041-333-333 333 Sanitätsnotruf Erste Hilfe (bei medizinischen Notfällen): 144 Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 15 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

DAV Emaille-Becher "Alpenglühen"

Das ideale Geschenk für Bergbegeisterte

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden